Osterpause

14.04.2017


Im Süden ist das Wetter über Ostern schön und sonnig.
Viele sind bereits in der Nacht auf den Gründonnerstag weggefahren.
Um die fünf  freien Tage optimal zu nutzen.
Aktuell (habe ich soeben gelesen) soll sich der Verkehr 
zwischen Luzern und dem Gotthard auf einer Länge von 14 Kilometern stauen. 
Die Wartezeit betrage 2 Stunden und 20 Minuten.
Pausen bei Autofahrten sind wichtig... 


Madonnenbild aufgenommen im Musée Unterlinden in Colmar



PS. Das Gedicht unten rundet den heutigen Beitrag ab.
PPS. Auch wenn es kein Ostergedicht ist!
PPPS. Und es auch der reine Zufall ist, dass ich es im Bändchen 'Pausenpoesie, Gedichte zum Neustarten' gefunden habe... ;)



besuch im kloster

durch die schmalen fenster des kreuzgangs
fällt licht auf die pflastersteine
ein zebrastreifen

selbst gottvater oder der sohn oder der heilige geist
kämen sie mit dem auto des wegs
müssten anhalten



Harald Grill
aus 'Pausenpoesie', Gedichte zum Neustarten, 1.Aufl. 2015, Anton G. Leitner Verlag

4 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Pausen sind ein Geschenk, manchmal, vor allem in diesem Gedicht und dem liebevollen Marienbildnis dazu.
Ob die Osterurlauber auch Gefallen an ihren unfreiwilligen Pausen haben, möchte ich bezweifeln. Aber wer partout in den Süden will, muss leiden...

Ihnen nur willkommene und erholsamen Pausen in diesen Ostertagen, liebe Hausfrau Hanna!
Herzlichen Gruss,
Frau Quer, die garantiert nicht in den Süden fährt.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Genauso denke ich auch,
liebe Frau quer,
wer partout will, soll... fahren und fliegen!

An Ostern hab ich meine Pause
am allerliebsten hier zuhause:)

Einen herzlichen Gruss an Sie
Hausfrau Hanna

PepeB hat gesagt…

Pausen werden irgendwie unterschätzt, dabei laden sie so schön auf!
Zurück aus der Pause meldet sich hiermit Petra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Obwohl Pausen chronisch unterschätzt werden,
liebe Petra,
sind sie doch die allerwichtigsten Kraft- und Energieauffüller...

Herzlichen Nachostergruss zu dir
Hausfrau Hanna