Singendes Denken

28.04.2017




Ich denke häufig in Liedern.
Das kommt mir zugute beim Lernen von
schwedischen Wörtern und Begriffen.


Mädchenchor/flickkör in Stockholm 2013


PS. Und so tönt das Denken dann: Hier!
PPS. Das Pendant zum 'flickkör' ist der 'gosskör' - der Knabenchor ;)



6 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Das ist eine schöne Art, liebe Hausfrau Hanna, sich einer Fremdsprache zu nähern.
Mir geht das Liederdenken leider ab, was sich dann auch rächt beim Sprachenlernen...

Ihnen einen sangesfreudigen Tag und liebe, feuchtfröhliche Grüsse,
Frau Q.

PepeB hat gesagt…

Das klingt frühlingsfroh, das Liedchen, liebe hausfrau Hanna.
Und: Über Musik behalte ich Fremdsprachen auch am besten, ich kenne viele russische Volksweisen und Schlager!
Liebe Grüße Petra

sylvia hat gesagt…

na die sind ja herzig - sogar mit körperpercussion können sie glänzen! danke für den schönen tagesstart!
herzliche grüße
Sylvia

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Sie haben einfach,
liebe Frau Q.,
eine andere Stärke!
Und denken in Wörtern, die wie Skulpturen oder Bilder sind.
So etwa stelle ich mir das vor, wenn Sie Lyrik schreiben.

Liebe Grüsse in das frühlingshafte Wochenende
Hausfrau Hanna



Hausfrau Hanna hat gesagt…

So ist es,
liebe Petra,
ich behalte nur schwer (wenn überhaupt) neue Wörter, wenn ich sie 'trocken' als Übung lerne...
Verbinde ich sie jedoch mit einer Melodie, geht es wie durch Honig! Und ich behalte sie im Gedächtnis...
Und russische Volksweisen sind wunderschön - sie gefallen mir, auch wenn ich k e i n Wort verstehe :)
Mit dem frühlingshaften 'Nu grönskar det i dalens famn' auf den Lippen grüsst dich
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das hat mir,
liebe Sylvia,
beim Hören und Schauen auch gut gefallen :)
Körperpercussion haben übrigens auch die Mädels beim Konzert gemacht:
Und das mit grosser Ausdruckskraft und Hingabe.

Liebe Grüsse aus dem sonnigen Basel nach Hannover
Hausfrau Hanna