Schneehäubchen und Eistage zum Frühlingsbeginn!

20.03.2018


"Basler müssen besonders bibbern", las ich heute Morgen in der Tageszeitung. Das letzte Mal sei es so kalt gewesen am 18.März 1975.
Das war vor 43 Jahren! 
Ich erinnerte mich, dass ich im Kasten, ganz oben in einem Regal,aus purer Nostalgie eine uralte, knapp handgrosse  Agenda von 1974/75 aufbewahrt hatte. 
Die kleine Agenda kam damals mit nach Rom, und ich schrieb während meines mehrmonatigen Aufenthalts jeden Tag akribisch ein, was ich tat und unternahm. 
Als ich das ockerfarbene Erinnerungsbüchlein durchblätterte, sah ich, dass es genau am 19.März 1975 endete.
Der 18. März 1975 war übrigens ein Dienstag.
An diesem Tag hatte ich nichts eingeschrieben. Wie auch die zwei Tage zuvor nicht.
Am 18. März 1975 war ich nämlich bereits wieder zuhause im engen Tal.
Und das schien mir nicht erwähnenswert gewesen zu sein.
So wenig wie die Eiseskälte, die draussen geherrscht hatte ...








4 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Nun, Sie hatten wohl wichtigere Einträge aufzulisten als Wetterkapriolen, liebe Hausfrau Hanna.
Aber selbst "bibbernd" - wir sind im Frühling angekommen.
Ihnen einen, trotz des Schnees, flotten Frühlingsbeginn!
Mit herzlichem Gruss,
Frau Q.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Vor 43 Jahren,
liebe Frau Quer,
war ich nach meiner Ankunft wohl eher damit beschäftigt, wie ich den Start hinkriegte als Junglehrerin an meiner ersten Stelle!
Das Wetter spielte da keine Rolle...

Auch Ihnen einen flotten Tag - Schritt für Schritt dem Frühling entgegen!
Liebe Grüsse
Hausfrau Hanna

PepeB hat gesagt…

In manchen Situationen rutscht das Wetter einfach in den Hintergrund!
Hierhates sich heute erbarmt und sein sonnigstes Frühlingsgesicht aufgesetzt, daran erinnere ich mich nächstes Jahr wahrscheinlich auch nicht mehr!
Herzliche Samstagabendgrüße
Petra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das Wetter,
liebe Petra,
ist ohnehin, wie es ist...
Und das Tag für Tag!
Aber die momentanen Frühlingstage (ob in München oder in Basel) sind schon sehr sehr fein :)

Herzlichen SONNtagmorgengruss zu dir
Hausfrau Hanna