16.03.2018

Hausfrau Hanna ist bei den Leuten!


Lange war ich immun.
Wehrte ab, wenn ich die Empfehlungen meines Umfeldes hörte,
das mir (wie einem defizitären Wesen) einen Kauf nahe legte,
 mir detailliert und in allen Farben die Vorzüge eines solchen Gerätes erklärte.
Nein, ich wollte keines!
Nein, ich brauchte keines!
Nein, ich war nicht interessiert!
Nein, ich lebte gut ohne!
Nein, nein und nochmals nein!
Nun habe ich mich weichklopfen und überzeugen lassen:
Ich besitze seit Kurzem ein Smartphone:





PS. Und gehöre endlich dazu... ;)






Kommentare:

  1. HalloHausfrauHanna
    Das kenne ich auch aus eigener Erfahrung. Die Wahrheit ist, dass die grössten Abwehrer, sobald sie ein solches Ding besitzen, zu den grössten Fans werden und es nur noch schwer aus der Hand legen können! Du bist hiermit gewarnt ;-)

    Gruss vom Pesche

    AntwortenLöschen
  2. Das ging mir auch so. Zuerst habe ich mich mit Händen und Füßen gewehrt und jetzt geh ich mit dem Dingens sogar ins Bett. Also Vorsicht :)
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  3. Na, soweit bin ich noch nicht, liebe Hausfrau Hanna.
    Ich hoffe bloss, Sie passen auf Ihre nächsten Schritte auf. Sie wissen ja, das Rheinufer ist bei Ihnen eine akute Gefahr für derlei hochblickende Hansen oder abgelenkte Hausfrauen...
    Lieben Freitagsgruss,
    Frau Q.

    AntwortenLöschen
  4. Toll, endlich im Club der Nackensenker! Bin gespannt wie sehr diese Neuerung Ihr Leben beeinflussen wird ...
    Herzliche Grüße
    Petra
    Die das Smartphone noch immer eher verschämt nutzt.

    AntwortenLöschen
  5. höhö. klingt wie ich... was hab ich mich gegen computer gewehrt - bis ich eine große arbeit schreiben musste. keine lust auf matritzen und zeugs. und so begann es... ein smartphone besitze ich erst seit der zeit, als ich mein altes altes wunderschönes nokia endgültig schredderte. da musste es dann doch.
    aber keine angst - man kanns auch sinn- und maßvoll nutzen. viel spaß damit!
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Zu wem, zu was...doch bitte nicht zu denen, die ins Wasser purzeln...
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Da hast du,
    lieber Pesche,
    gar nicht einmal so unrecht... wie ich die letzten Tage an mir bereits feststellen konnte:
    Ich nehme deine Warnung also durchaus ernst ;)

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Ich seufze,
    liebe Varis,
    und fühle mich bestätigt.
    Aber ehrlich: Bis ins Bett hat es das Smartphone noch nicht geschafft... ;)

    Lieben Gruss und danke für deinen ersten Kommentar :)
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  9. Höre ich da,
    liebe Frau Q.,
    so etwas wie eine ganz ganz leise Verunsicherung aus Ihrem 'noch nicht' heraus?
    Nur zu, Frau Q.,
    Ich versichere Ihnen, dass ich nicht im Sinn habe, in den Rhein zu fallen.
    Und das Smartphone zuhause lasse... sicher ist sicher! ;)

    Einen herzlichen Gruss in den Freitagabend
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  10. Da lasse,
    liebe Petra,
    ich mich auch überraschen, was alles noch wartet und auf mich zukommt mit diesem Ding. Aber als 'Nackensenkerin' wird mich wohl niemand unetrwegs 'erwischen', da bin ich mir (ziemlich) sicher... ;)

    Fröhlichen Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  11. Danke,
    liebe Sylvia,
    das mit dem Spass hat bereits begonnen! Was mich doch sehr erstaunt...
    Habe ich doch fast die identische Vorgeschichte mit Computer und Natel wie du ;)

    Gut, dass man seinen Prinzipien auch ab und zu untreu werden kann :)

    Lieben Gruss vom Rheine an die Leine
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  12. Oh nein,
    liebe Frau Wildgans,
    das Smartphone wird nie unter die Nase gehalten beim Unterwegssein.
    Da komme ich nicht in Versuchung!


    Lieben Abendgruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  13. Coucouroucou geschätzte Hausfrau Hanna
    ich habe ja auch eins seit Dezember.... telefoniert habe ich zwar erst zweimal... AAAAber sie wissen ja!!!
    Brauchen täte ich es ja echt nicht... aber ich habe trotzdem Freude!
    Herzliche Grüsse von Madame S., die gerade wieder einmal ziemlich k.o. ist!
    Aber was soll's.... wegen den Schafen kann es nun nur noch eine Freinacht geben!
    bbbbb

    AntwortenLöschen
  14. Dann sind Sie mir,
    ma chère Madame S.,
    e i n Telefen voraus... und das auch noch ungewollt, weil ich an eines dieser Zeichen gekommen bin ;)
    Sonst geht es mir wie Ihnen:
    Ich bräuchte es nicht! Aber ich merke, wie ich doch ziemlich angetan bin von diesem Gerätchen:)

    Unterdessen sollten Sie die letzte Freinacht gehabt haben. Heisst das, die Schäfchen sind nun alle da? Das wäre ein grosses plaisir!

    Ab sofort wünsche ich Ihnen lange Nächte und einen guten, tiefen Schlaf!
    Puss och kram Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  15. Fast hätte ich,
    liebe Frau Wind,
    dein ;) übersehen!
    Nun schicke ich genau dasselbe zurück ;)

    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  16. Was man da nicht alles verpasst, wenn man mal ein paar Tage lang keine anderen Blogs liest.
    Herzlich willkommen im 21. Jahrhundert, liebe Hausfrau Hanna!
    ... hat es Ihnen den Ärmel schon richtig reingezogen?
    Grüessli
    Bea

    AntwortenLöschen
  17. Weltbewegendes,
    liebe Bea,
    hast du während deiner lesefreien Blogzeit verpasst... ;)
    Wie du siehst, habe ich endlich den Anschluss in die Moderne geschafft. Und ehrlich:
    Es hat mir den Ärmel hereingenommen!

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen