16.02.2015

Valentin geht mit einer Rose nach Hause...



Stille Stunde

Mein Herz geht still. 
Es stürmt nicht mehr
und stockt nicht mehr,
es singt ein Lied,
in ruhigem Takt,
ein reiches, abendtiefes Lied,
ein Lied vom Glück.


Bruno Ertler (1889-1927) österreichischer Schriftsteller 


Kommentare:

  1. Ein wunderbar blumiger Abgang!

    Liebe Grüsse in die neue Woche,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  2. hach! hierzu kann ich nur gaaaaanz tief und froh seufzen. wunderbar!
    herzliche grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Es sah aus,
    liebe Frau Quer,
    als ob oben an der Treppe seine Frau warten würde. Und er die weisse Rose zum Valentinstag noch etwas vor ihr hinter dem Rücken versteckt hielte... :)

    Herzlich zum Montagabend
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Auch mich hat der doch schon etwas ältere Mann gerührt,
    liebe Sylvia,
    und etwas davon meinte ich in der Gedichtstrophe wieder zu finden...:)

    Herzlich zu dir an die Maschsee
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Ach, wie schön ist das denn! Das Gedicht schon mal, aber das Bild dazu ist ein Volltreffer. Um dir das zu sagen, quäl ich mich auch wieder durch die Captcha-Prozedur und beweise, dass ich kein Roboter bin. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Das Gedicht fand ich zufällig im Internet,
    liebe Anhora,
    als ich bei Google 'Valentinsgedichte' eingab :)
    Und diese Strophe, schien mir, passte gut zum langsam und ruhig die Treppe hochgehenden Rosenmann...

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen