26.07.2016

Vor sich hin sinnlosen...


Letzte Woche unter dem grossen, schattenspendenden Blätterdach des Holunderbaums.
Ich tat, was ich immer tue, wenn ich auf dem Land  bin:
Ich las.

Dann wieder hob ich den Blick und schaute eine Weile den ruhig kreisenden Mäusebussarden und den hoch oben am Himmel vorbeipfeilenden Mauerseglern zu.
Ich tat wohl das, was Gerhard Polt so beschreibt:


"Ich 'sinnlose' vor mich hin. Das heisst, es hat keinen Sinn, was ich tue,
und ich bin froh, dass keiner da ist, kein Sinn, dass ich nichts Sinnvolles tun muss."

Gerhard Polt



PS. Ich wünsche allen, die sich heute hieher verirren und den Post lesen, diesen als Anstupser zu nehmen für einen Tag voller 'vor sich hin Sinnlosen'... :)

Kommentare:

  1. Das müssen Sie mir nicht zwei Mal sagen, liebe Hausfrau Hanna.
    Neben der Pflicht muss es auch die Kür geben und die darf ruhig auch im Vor-sich-hin-sinnlosen bestehen.
    Geniessen Sie auch heute die allfälligen Mussestunden!
    Lieben Gruss,
    Donna Quer

    AntwortenLöschen
  2. HalloHausfrauHanna
    Da hast du mir jetzt eine richtige Freude bereitet mit dem Polt'schen Spruch.
    Ich mag den Polt schon lange, wie auch die Biermösl Blosn.
    In diesem Sinn einen herrlichen, vor sich sinnlosenden Sommerabend mit dem einen oder andern Bierchen: Prost dann!
    Pesche

    AntwortenLöschen
  3. Das habe ich doch - und wie,
    liebe Donna Quer,
    und dabei haben mir Polts nonkonformistische Gedanken richtig geholfen

    Dieses vor sich hin Sinnlosen hat viel für sich, denn die dauernde Sinnsuche kann auf die DAuer sehr bemühend und stressig werden...

    Einen Tag 'wie auch immer' wünscht Ihnen Hausfrau Hanna (die heute wieder einmal den Staubsauger hervornimmt...;))



    AntwortenLöschen
  4. Das hab ich doch gern getan,
    lieber Pesche,
    und dank dir kenne ich nun die Biermösl Blosn...;)
    Ich hoffe, das Bier hat dir gestern Abend geschmeckt!

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen