Farbtupfer (3)

26.01.2018


"Weisse Wände sind doof!"




PS. Ich persönlich finde das überhaupt nicht: Ich mag weisse Wände!
PPS. Auch wenn in manchen WohnDesign-Blogs empfohlen wird, die Wände in Pastelltönen streichen zu lassen, weil das besser sei für das persönliche Wohlbefinden.
PPPS. Und 'weiss' nicht zum Dialog einlade...


11 Kommentare:

Brizanne hat gesagt…

Wer weiss wann einem die Farbe wieder verleidet!
Ich stehe auch auf WEISS... es gibt ja Nuancen... Mein Haushalt ist soooo bunt - Farbe an den Wänden würde den Rahmen sprengen!
Herzlichst
Madame S., die gerade auf den Bauern wartet... dies jedoch stoisch hinnimmt!

TimmyK hat gesagt…

Meine Wände sind, bis auf eine, auch weiss.
Und ich finde, dass weiße Wände sehr wohl zum Dialog einladen. Man könnte z. B. darüber reden, wie bunt das Leben ist, trotz oder gerade wegen der weißen Wände.
Ein buntes Wochenende wünscht dir
Kerstin

PS: Solche Schmierereien auf Wänden oder Mauern mag ich überhaupt nicht.

Quer hat gesagt…

Auch ich mag lieber weisse Wände als Kontrast zu den vielen Farbtupfern.
Und so richtig doof und respektlos finde ich jene, die solche Wände mit irgendwelchen blöden Sprüchen verunstalten.
Ihnen einen anderweitig bunten Nachmittag, liebe Hausfrau Hanna!
Lieben Gruss,
Donna Quer

PepeB hat gesagt…

Zugegeben: Im ersten Moment musste ich über diesen frechen Sprühspruch dann doch lachen!
Klingt er doch auch wie eine Entschuldigung, für die Freveltat … Weiß muss weg, oder so.
Ich persönlich habe nichts gegen weiße Wände, habe es aber auch schon – was Innenräume angeht – mit grünen, gelben, bordeauxroten, unglaublich gemusterten, fast pschedelischen 70er-Jahre Tapeten (meine Eltern!) ausgehalten und bewundere meine Freunde für ihren Mut, Wände tiefgrau, tannengrün, meerblau zu streichen.
In diesem Sinne bunte Grüße
Petra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

In einer Mietwohnung,
ma chère Madame S.,
hat man ohnehin wenig Mitspracherecht und die Wände sind meist weiss.
Das gibt auch die Möglichkeit zur freien (und farbigen) Gestaltung so nach dem Motto:
Bunt ist meine Lieblingsfarbe! :)

Au plaisir! Und herzliche Grüsse zu Ihnen und dem Bauern
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Weisse Wände,
kära Kerstin,
sind wie 'Projektionsflächen' für Gedanken, für Kreativität und Fantasie. Und regen an, genauso wie du das so schön beschreibst :)
Auch die unsägliche Sprayerei an der Wand hat gedanklich durchaus etwas 'in Bewegung' gesetzt...

Lieben Gruss ins Wochenende
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Mich würden Wände,
cara Donna Quer,
die in diversen Farben gestrichen sind, überfordern.

Ja, die Sprayereien!
In der Stadt sind sie allpräsent... seufz!

Lieben Gruss ins Wochenende
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ich bin beeindruckt,
liebe Petra,
in was für einer Farbenwelt du bereits gewohnt und gelebt hast.
Bei mir war es - mit Ausnahme der dezent gemusterten Tapeten im Elternhaus damals - immer WEISS!

Bei diesem gesprayten Spruch fühlte ich mich auch hin- und hergerissen zwischen Lachen und Nerven...
Der Spruch an der Wand ist unterdessen wieder übermalt.

Liebe Grüsse ins Wochenende
Hausfrau Hanna

Anonym hat gesagt…

In der Wohnung habe ich auch keine weißen Wände (mehr). Der geliebte Brite sagt, das sei ja wie im Krankenhaus. In England neigt man zu dunklen Wandanstrichen, hier in Deutschland haben wir uns auf Gelb und Aprikot geeinigt, nur eine Wand ist rot. Dazwischen gibts auch etwas Weiß. Man gewöhnt sich an alles!
Im Außenbereich finde ich weiße Wände nach wie vor in Ordnung, wenngleich der Spruch mich auch zum Lachen gebracht hat. :-)

Anhora hat gesagt…

Arrghhh ... wieder mal ...
Ich war das eben, Anhora, die nach wie vor mit der Kommentarfunktion hier kämpft ...

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Habe ich es doch geahnt,
liebe Anhora,
dass d u hinter dem Anonym steckst...;)
Der Brite hat nicht unrecht mit seiner Assoziation von Spital!
Und Gelb und Apricot sind dezente Pastellfarben, die nicht dominant sind.
Dunkele Wände hingegen würden mich erdrücken.
Naja, wenn es den Engländern gefällt... !

Liebes Grüssle über die Grenze
Hausfrau Hanna