08.02.2019

Den Allan spielen!


Vergangene Woche.
In einer Spätabendsendung des Schweizer Fernsehens
diskutierte eine Handvoll Männer über das 'Mannsein'.
Die einzige Frau in der Runde war die Moderatorin.
Ich schaute mir die Sendung nicht an.
Deshalb weiss ich nicht, ob auch über jene Männer diskutiert wurde,
die meinen, sie müssten stets den Überlegenen spielen
oder aber den harten Typen herauskehren.
Als Frau kann ich sie entweder ignorieren.
Oder mich lauthals und wortreich nerven.
Beides ist nicht einfach.
In Schweden kennt man eine Redewendung,
mit der man einen solchen Kerl schnell wieder auf Normalmass zurechtstutzt
und ihn auf den Boden der Realität bringt:
"Sluta spela Allan!" (slüta spela Allan)
"Hör auf, den Allan zu spielen!"

Detail in einer Wandmalerei im Gerbergässlein


PS. An alle Allans, Alans oder Alains, die eventuell hier mitlesen:
PPS. Mit Allan ist der amerikanische Filmschauspieler Alan Ladd gemeint, einer dieser Abenteuerhelden aus den 50er-Jahren... ;)

Kommentare:

  1. Hi, hi, liebe Hausfrau Hanna, ja, Allans gibt es auch hier mehr als genug.
    Dann doch noch lieber einen der Beatles spielen, die hatten es zumindest musikalisch voll drauf.
    An das Wandbild der vier Pilzköpfe in Basel erinnere ich mich noch gut.
    Ihnen einen sanften Tag und herzlichen Gruss, mit Sonne untermalt,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  2. Sehr nett, kurz und knapp zurechtgestutzt.
    Obwohl ich nicht genau weiß, wie Allan Ladd den Allan hat raushängen lassen, in seinen Rollen meine ich natürlich.
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wer kennt sie nicht, die Allans dieser Welt?! ;-)
    Mir persönlich fällt das Ignorieren allerdings leicht. Darüber lachen geht auch (meist). :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, diese rechthaberischen Erklärbären...Bäh.
    Gruß von der Allanauslacherin
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Ja,
    liebe Frau Quer,
    das Wandbild mit den Pop- und Rockikonen ist der Hingucker im Gässlein.
    Und pssssst (ganz unter uns):
    Derjenige auf dem Bild ist keiner der Beatles, es ist Mick Jagger, einer der Rolling Stones ;)

    Lieben Gruss in den Samstag
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe,
    liebe Petra,
    keinen dieser Filme gesehen. Aber wahrscheinlich war Allan Ladd ein Actionheld der 50er-Jahre.
    Ein Vorgänger von James Bond sozusagen... ;)

    Lieben Gruss ins Wochenende
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Seufzend,
    liebe Anhora,
    gestehe ich, dass ich mich durchaus ärgern kann über diese Allantypen.
    Lachen wäre besser! Und gescheiter...

    Liebes Grüssle
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Auslachen,
    liebe Sonja,
    ist noch bähsser. Und angemessener...

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  9. Das, liebe Hausfrau Hanna, ist mir inzwischen auch wie Schuppen von den Augen gefallen.
    Auch das Gesamtbild ist ein ganz anderes, als ich es im Kopf hatte. :-)
    Tja, manchmal sieht man, was man sehen möchte...
    Lieben Gruss ins Heute.

    AntwortenLöschen
  10. den spruch kannt ich noch nicht:-))). aber den mick an der hauswand, den sah ich auch schon. und zweidreimal auf der bühne. letztens in einem knappen pinkepunken jäckchen überm nackten sixpackbauch. was heisst letztens. ist schon paar jährchen her. aber schön wars.
    herzliche wochenendgrüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  11. So ist es,
    liebe Frau Quer,
    und das ist auch völlig in Ordnung so!
    Noch dies: Ich war damals eindeutig ein Beatles- und kein Stonesfan, weil mir ihre Musik gefiel. Und ich Mick Jagger ein Grossmaul fand... ein Allan eben ;)

    Lieben Gruss in den Sonntagabend
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  12. Oh,
    liebe Sylvia,
    dann warst du also ein Stonesfan! :-D
    Was ich bis heute bewundere, ist, dass die Stones bis heute in alter Frische auf Tournee gehen! Ob Mick immer noch sein pinkes, bauchnabelfreies Jäckchen trägt? ;)

    Herrlich, diese deine Erinnerung - lieben Gruss an den Maschsee vom stürmischen Rhein
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen