Dieses Blog durchsuchen

27.10.2022

Zwischen zwei Haltestellen (152)


Heute gegen Mittag im Tram zum Bahnhof.
Ein Mann mit wildem, grauem Haarschopf 
 steht bei der Eingangstüre und spricht diskret in sein Natel.
Ich verstehe nichts.
Da er mir jedoch den Rücken zukehrt,
kann ich in aller Ruhe die gruseligen Zeichnungen
auf seinem schwarzen, langärmligen T-Shirt studieren:
Wilde, rote, sich überkreuzende Zacken, 
einen grinsenden Totenkopf und die weisse Inschrift Death.
Na ja, denke ich.
Bevor der Mann am Bahnhof aussteigt, 
höre ich, wie er sich laut, fröhlich und liebevoll verabschiedet:
"Bis gli, mis Ängeli, tschüüüüüüssss!"


***

PS. Ich bin baff und bleibe frohgelaunt sitzen, bis ich an meiner Haltestelle aussteigen muss...





6 Kommentare:

  1. Positiv überraschen lass ich mich sehr gern von Menschen - es steckt nicht immer drin, was drauf steht :-)
    Kleidung wird vermutlich auch als Rüstung verwendet. Für die Welt da draußen gut gerüstet sein!
    Liebe Grüße an den Rhein,
    C Stern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Äussere,
      liebe/r C Stern,
      und das Innere stimmen nicht immer überein...
      Und das immer wieder zu merken, ist und tut gut!

      Liebe Grüsse vom Rhein an die Donau
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Tja, wie heisst es doch so schön bei Herrn Goethe: "Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust, die eine will sich von der andern trennen..."
    Und an der Kleidung ist wohl auch nicht immer der Charakter eines Menschen abzulesen. :--)
    Einen amüsierten Morgengruss,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Goethes Zitat,
      liebe Frau Quer,
      ist voller Weisheit!
      Ab und zu ein "Ach!" zu seufzen, erleichtert.
      Die Kleidung/der Style sagt zwar etwas aus, ist jedoch nur die beschränkte Sicht von Aussen. Wie ich gestern im Tram wieder einmal erfahren habe... ;)

      Einen schmunzelnden und herzlichen Gruss zurück an Sie
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. Ein Überraschungspaket sozusagen, liebe Hausfrau Hanna:
    Heavy Metal, zarte Seele.
    Mit einem Schmunzeln
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder aber,
      liebe Petra,
      'harte Schale - weicher Kern'! Wie man auch sagen kann ;)

      Mit einem Schmunzeln zurück in den heutigen Tag
      Hausfrau Hanna

      Löschen