Das Lesen in andern Blogs...

14.10.2017


.. macht meine Welt reicher!

Heute etwa las ich bei Quersatzein ein Gedicht
des schwedischen Lyrikers Erik Axel Karlfeldt.
Sein Name sagte mir nichts.
Google half mir weiter.
Ich erfuhr, dass der Lyriker zu seiner Zeit in Schweden sehr beliebt gewesen war -
und dass er die Gabe hatte, sich mit seiner Liebespoesie,
aber auch mit Gedichten über die grossen Fragen des Lebens,
in die Herzen der Menschen zu schreiben.
Er bekam übrigens 1931 als erster und bisher einziger Preisträger
postum/posthum den Literaturnobelpreis...


Bei Quersatzein kann das Gedicht 'Serenade' auf Deutsch gelesen werden: Hier!
Auf einer Orgel und einer Trompete gespielt, hört sich das Gedicht 'serenad'  so an:



PS. Und hier das Gedicht auf Schwedisch:

Tallarnas barr och björkarnas blad på ditt vissnade torvtak dugga. Sov på din halmbädd, sov lugn och glad i midnattsskyarnas skugga. När vintern fram till din fönsterkarm som en vitklädd giljare träder, dröm en dröm som kan hålla dig varm där inom väggarnas bräder. Dröm om lekande sommarsus, då stormen kämpar och larmar; dröm att i björkarnas gröna hus du somnat i mina armar Erik Axel Karlfeldt

2 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Einfach wunderbar sind die Orgeltöne und das Original-Poem "Serenad", liebe Hausfrau Hanna.
Ich bedanke mich für Ihre "Vertiefung" in das schöne Gedicht des schwedischen Nobelpreisträgers Erik Axel Karlfeldt.

Herzlichen Nachmittagsgruss,
Frau Quer

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Gern geschehen,
liebe Frau Quer,
ich fand es auch für mich bereichernd.

Herzlichen Morgengruss
Hausfrau Hanna