31.10.2017

Herbstmässrückzugparadies!


Am Petersgraben gibt es einen ganz besonderen Mäss-Stand.
Von aussen fällt der leuchtend gelbe Smiley auf.
Und die Grossbuchstaben BUCHANTIQUARIAT:



Drinnen dann ein Paradies. Ein Bücherparadies!
Mit unzähligen Büchern aus vergangenen Tagen.
In denen gestöbert, geblättert und gelesen werden kann.


"Sich das Lesen zur Gewohnheit machen heisst,
sich einen Ort zu schaffen, in den man sich vor
fast allem Elend des Lebens zurückziehen kann."

W. Somerset Maugham

Kommentare:

  1. Oh ja, da kann man/frau sich aufs Schönste Vertiefen und die Zeit vergessen.
    In unserem Stadtteil gibt es einen Bücherschrank, der alten Büchern zum Kommen und Gehen offen steht … er wird eifrig genutzt.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  2. Die Basler "Herbscht-Mäss" wird mir immer sympathischer, liebe Hausfrau Hanna.
    Ist das schön und erholsam, in diesem Bücherstübchen ein Weilchen zu verweilen und zu stöbern und zu lesen...
    Ihnen weiterhin viel Spass und Abenteuerlust zwischen all den tollen Attraktionen!
    Lieben letzten Oktobergruss,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  3. Das wäre meine Bude gewesen!
    Danke fürs Zeigen und den feinkleinen Text!
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Das Smiley scheint gerade Konjunktur zu haben in der Schweiz! Wir waren heute in Basel un dort begegnete es uns immer wieder in Schaufenstern oder Buden. Ach, es war ein schöner Tag: wir bummelten durch diesen herrlichen Herbstmarkt am Petersplatz, bewunderten die schöne Altstadt und fanden am Rhein die Skulptur, die auf deinem Blog abgebildet ist. Überhaupt kamen mir die Sitzstufen am Rhein bekannt vor, Bilder davon hab ich doch bei dir hier schon gesehen!
    Lächelndes Grüßle, Anhora

    AntwortenLöschen
  5. Diese öffentlichen Bücherschränke,
    liebe Petra,
    sind eine ganz tolle Idee, von der alle profitieren können :)

    Herzlichen Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. Man hat wirklich,
    liebe Frau Quer,
    die Qual der Auswahl auf dem Petersplatz!
    Für alle gibt es etwas:
    Essen. Trinken. Lesen. Zuhören. Anprobieren. Testen...

    Ein Besuch lohnt sich ;)
    Liebe Grüsse
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja,
    liebe Sonja,
    das Mäss-Antiquariat ist wirklich sehr fein. Und wird auch rege (von Frauen!) besucht :)

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Na sowas,
    liebe Anhora,
    die vielen Smileys sind mir noch gar nicht aufgefallen...
    Schön zu hören, dass es dir in 'meiner' Stadt so gut gefallen hat :)
    Die Skulptur, die den Gedanken nachsinnend hoch über dem Rhein sitzt, ist übrigens die Helvetia!

    Herzliches Grüssle über die Grenze
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  9. Die Smilies passten jedenfalls ausgezeichnet zu diesem entspannten und bunten Tag. Vielleicht sind sie mir auch deshalb überhaupt aufgefallen. :-)

    Hier noch ein Bildle für dich, da hab ich an dich gedacht.
    https://anhora.files.wordpress.com/2017/11/basel-helvetia.jpg

    AntwortenLöschen
  10. Oh,
    liebe anonyme Anhora,
    ist das schön! Sogar eine Möwe ist auf Helvetias Kopf gelandet :)
    Danke für diesen Morgenaufsteller!

    Und ein liebes Grüssle
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Hausfrau Hanna, du bist wirklich die einzige Blogspot-Kandidatin, die ich mir antue! :-) Als Wordpresslerin muss ich nämlich jedes Mal sämtliche Daten eingeben (und vergess das halt manchmal auch), und die Captcha-Verifizierung funktioniert auch selten beim ersten Mal. Aber das bist du mir wert. :-)
    Lieber Gruß, Anhora

    AntwortenLöschen
  12. Ich fühle mich geehrt,
    liebe Anhora,
    dass du all diese Unannehmlichkeiten auf dich nimmst und sage ganz herzlich:
    Dankeschön für deine Kommentare!
    Was ums Himmels willen ist eine C a p t c h a-Verifizierung ???????
    Ehrlich, ich sehe in diesen Dingen einfach nicht durch... seufz!

    Liebes Grüssle durch die Dunkelheit
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Hausfrau Hanna,
    das Captcha hab ich gestern schon in einem Kommentar erklärt. Nach mehreren Versuchen hat es dann endlich auch geklappt, dass er veröffentlicht wurde, aber nun sehe ich, dass das falsch ist. Nix ist veröffentlicht. :-(
    Also nochmal: Durch das Captcha beweist man, dass man kein Computer ist, sondern ein Mensch. Ich muss also vor jedem Kommentar erst meinen Namen und meine URL eintragen (was ich halt manchmal vergesse), und dann auf einen Button klicken: "Ich bin kein Roboter".
    Nun erscheinen mehrere kleine Bilder und man muss z.B. alle Bilder mit Pkws anklicken, oder alle mit Straßenschildern, Ladengeschäften usw. Erst dann wird der Kommentar veröffentlicht. Dieses Auswählen funktioniert aber oft nicht. Man kann herumtippen, soviel man will, es tut sich nichts.
    Nun hoffe ich, dass ich heute mehr Erfolg habe! ;-)
    Ärmel hochkrempelndes Grüßle
    Anhora

    AntwortenLöschen
  14. Danke,
    liebe Anhora,
    dass du die Ärmel hochgekrempelt und diese ausführliche Erklärung zum Begriff 'Captcha' geschrieben hast.
    Das tönt in der Tat aufwändig und leicht kompliziert.
    Wenn ich mir vorstelle, was alles zu beachten ist, bis ein Kommentar endlich erscheint, bin ich verblüfft, dass überhaupt noch jemand kommentiert...

    Liebes und dankbares Grüssle
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  15. Da siehst du mal, wie wertvoll uns dein Blog trotz aller Hindernisse ist! ;-)
    Aber du bist wirklich die einzige "Blogspotlerin". Weitere Blogs von diesem Anbieter lese ich aus besagtem Grund nicht.
    Hab einen schönen Sonntag! :-)
    Treues Grüßle, Anhora

    AntwortenLöschen
  16. Jetzt,
    liebe, treue Anhora,
    habe ich tatsächlich zuerst 'Blogspotterin' gelesen...

    Danke für dein Lobeswort 'wertvoll' - das geht hinunter wie Honig :)

    Ein herzliches Grüssle zurück durch den sanft und leise fallenden Regen
    HAUSfrau Hanna

    AntwortenLöschen