01.04.2011

Zwischen zwei Haltestellen (16)

Gestern im Bus.
Im Sitz hinter mir telefoniert einer. Aufgestellt und laut.
Plötzlich fällt der Begriff 'TimeOut-Musik'.
Wenn es um Musik geht, werde ich aufmerksam.
Es geht um eine Komposition. Mit Strophe und Refrain, Freestyle und Rap.
Am Natel wird alles genau besprochen. Ein gut eingespieltes Team.
"Ich mache die Strophen. Du den Refrain. Die Kids übernehmen den Rap."
Der hinter mir Sitzende bestätigt alles mit vielen "Ok, ok, ok, ok..." und "das ist cool".
Seine Begeisterung steckt mich an.
Als er sein Gespräch beendet hat, drehe ich mich um und frage ihn, was denn 'TimeOut-Musik' sei.
Der Mann erzählt, dass er am Samstag bei einem Event mitmache, der viele attraktive Angebote  für Jugendliche im Programm habe. Der Song sei ein Teil davon.
Während er mir alles genau erklärt, drückt er den Halteknopf im Bus, steigt aus und lässt mich etwas perplex zurück.
Denn der Eventveranstalter ist das 'Blaue Kreuz'.

Kommentare:

  1. ja ja, altbacken war gestern...

    die machen wirklich gute und sinnvolle Sachen heute - gerade für Jugendliche - Hut ab!

    AntwortenLöschen
  2. Genau das habe ich auch gedacht,
    liebe Lisette,
    und Welten liegen zwischen damals, als sogar ein Reiheli Schnapsschoggi verpönt war und heute ;-)

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen