09.12.2016

Adventsflug (9)


Damals.
Ein paar Tage vor dem 1.Dezember bekamen wir den Adventskalender geschenkt.
Jedes Kind seinen eigenen!
Damit kein Streit entbrannte, wer wann an der Reihe war.
Die Tage des Wartens schienen endlos. 
Eine unerträgliche Spannung baute sich auf, 
was sich wohl hinter den Türchen an Schönem verbarg.
Ich hatte für mich eine Lösung gefunden:
Ich drehte den Kalender um und hielt ihn gegen das Licht,
um das eine oder andere der kleinen Motive zu erkennen.
Nützte das nichts, war Anderes gefragt.
Mit spitzigen, geübten Fingerchen öffnete ich Türchen um Türchen
und betrachtete entzückt die Bildchen.
Dann verschloss ich alle wieder sorgfältig.
Damit nichts auffiel.
Und ich nicht gescholten wurde:
"Hesch wieder nit chönne warte!"
Etwas schlechtes Gewissen blieb zurück...



Kommentare:

  1. Ob die Adventskalender heute noch den selben Zauber bei den Kindern auslösen? Fast möchte ich es bezweifeln. Hatten wir doch damals nicht besonders viel Zerstreuung und Ablenkung in der Vorweihnachtszeit. Noch keine Weihnachtsbeleuchtungen, Kletternikoläuse oder überbordende Warenhausangebote...

    Schön finde ich Ihr Foto, liebe Hausfrau Hanna. Ja, hier scheint der Zauber noch zu wirken.

    Herzliche Grüsse,
    Frau Q


    AntwortenLöschen
  2. Meine Tochter ist dieses Jahr 30 Jahre alt geworden, und sie bekommt immer noch jedes Jahr von mir einen Adventskalender. Wenn ich es vergesse, gibt es Protest! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Doch,
    liebe Frau Q.,
    der Zauber von Adventskalendern wirkt auch heute noch (wenn vielleicht auch nicht überall) - wie ich in dieser Woche von verschiedenen Müttern erzählt bekommen habe...:)

    Herzlichen Gruss zu Ihnen in ein frohes 3.Adventswochenende
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Dann grüss doch,
    liebe Anhora,
    deine Tochter von einer, die auch in diesem Jahr einen Adventskalender an der Türe hängen hat!
    Und jeden Tag ein Türchen öffnet...

    Jetzt noch der 2. Gruss an dich
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Beneidenswert, Ihr mit der Erhaltung des schönen Brauchs aus der Kinderzeit! Hier ist es der Enkel, der jeden Morgen mit Aufregungszitterchen erwacht und hin rennt...
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Manchmal,
    liebe Frau S.,
    (und in der Weihnachtszeit ganz besonders) braucht der kindlich gebliebene Teil der Seele genau solches...
    Und Ihr Enkelchen stelle ich mir vor, wie es aufgeregt rennt und das Türchen öffnet :))))

    Herzlichen Gruss an die Wildgansoma und das Kleingänschenenkelchen
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Nicht nur zur Weihnachtszeit an zu sehen;-)
    Der Marshmallow-Test von Walter Mischel
    https://www.youtube.com/watch?v=gdQ1S8Djgxk

    AntwortenLöschen