12.10.2019

Basel bleibt bunt (6)



Beim Warten auf die unterste der vier Rheinfähren
entdeckte ich Dinge,
die mir zuvor noch nie aufgefallen waren:
Einen 'Ueli' etwa, der  diskret am Anlegesteg hervorguckte. 
Und der Fähre ihren Namen gab.




Der Fährmann der Uelifähre
 ('Fäärimaa' auf Baseldeutsch ) 
war eine Wucht!
"Sali!" begrüsste er mich.
 "Sali!"grüsste ich zurück und nahm Platz auf der Holzbank.
Ausser mir fuhren noch ein deutsches Paar
sowie eine Frau in Begleitung ihres Hundes hinüber.
Der Fährmann füllte einen Plastikbehälter mit Rheinwasser 
und stellte ihn vor den Hund.
Der schlabberte begierig, die Sonne machte durstig. 
Dann entspann sich ein lebhaftes Gespräch 
zwischen dem Fährmann, der Hundefrau und mir. 
Ich lernte während der Fahrt zwischen dem Kleinbasler und dem Grossbasler Ufer
 einiges über Hundehaltung.
Und die Freiheit des Duzens bei uns in Basel...



PS. Die Hundehalterin gab mir die Erlaubnis für das Bild :)





Kommentare:

  1. Die Fähren, vorab Ihre in Basel, werte Hausfrau Hanna, sind offenbar ergiebige Erzählorte. Da ist man schnell vertraut und freut sich über neue Geschichten und flüchtige Bekanntschaften - auch mit vierbeinigen Gästen.
    Lieben, sonnigen Herbstabendgruss vom Land,
    Frau Quer


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es,
      werte Frau Quer,
      und der Spruch
      "Verzell du das em Fährimaa
      und vis-à-vis isch änedra.
      Luegsch's vo dr andre Site a"
      kommt nicht einfach so daher...

      Lieben Gruss in den Sonntag
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. ...und die Menschen begeben sich in den Sonnenschein, und der Hund schlabbert hoffentlich kein Sandozzeugs, und man könnte meinen, das Leben sei schön...
    liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Psssst,
      liebe Sonja,
      die Sandoz existiert nicht mehr... und der Grosskonzern Novartis befindet sich unterhalb der Uelifähre.
      Und eine Fahrt auf der Fähre ist tatsächlich etwas Schönes! :)

      Lieben Gruss von Hausfrau Hanna

      Löschen
    2. Ach so, entschuldige, war halt ein Assoziation ohne Kenntnis...

      Lieben Abendgruß von
      Sonja

      Löschen
    3. Das konntest,
      liebe Sonja,
      du doch nicht wissen!
      Und das Rheinwasser sei (hat der Fährmann auf meinen verwunderten Blick gesagt) sauber, und er mache das für jeden Vierbeiner so :)

      Lieben Morgengruss von der Baslerin HH

      Löschen