22.02.2021

Ainewäg (4)


    My Zahnarzt het - s drifft halt au die -
    Sich sälber miessen e Stoggzahn zieh.
    Jetz isch er blaich und s isch em mies.
    Jääsoo, dä kennt halt syni Brys!

    s Stachelbeeri (1978)
    (Basler Schnitzelbänkler, der Fasnachtsgeschichte geschrieben hat)




Schnitzelbänke oder Schnitzelbängg
(diese ironischen, humorvollen, zeitkritischen, hellwachen Verse)
kann man auch in diesem Jahr hören.
Die Jungen Garden der Cliquen haben
auf dem von ihnen in der Stadt angelegten Fasnachtsspaziergang 
das enge, steile Totengässlein in einen Hörort umfunktioniert:
Die Schnitzelbänke werden dank einer auf dem Smartphone 
installierten App und Kopfhörern zum Fasnachtserlebnis... 

Schmunzelnde Gesichter. 
Und auch Lacher.
Wie ich aus Distanz beobachten konnte...



Kommentare:

  1. Wie viel an Fasnachtsenergie in Basel vorhanden ist, liebe Hausfrau Hanna: Ich bin schwer beeindruckt!
    Lieben Gruss über die Hügel,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht es mir genau gleich,
      liebe Frau Quer,
      mich beeindrucken die Basler Fasnächtler sehr mit ihrer Kreativität und ihrem Einsatz, wie sie in dieser Zeit die Innenstadt 'aufhübschen' - eine Augenweide ist es! :)

      Lieben Gruss (mit ein paar rosa Räppli versetzt) zurück über die Hügel
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Und lachen im Totengässlein, ist erlaubt??? (Spaßfrage!)
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Basler Fasnacht,
      liebe Sonja,
      hat ja auch schwermütige, nachdenkliche Seiten.
      Aber Lachen ist ainewäg erlaubt - auch in diesem Gässlein ;)

      Morgengruss von Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. ah was sind sie großartig. ich wiederhole mich. aber gern!
    wie Brigitte sagt: eine riesiege fasnachtsenergie, die mich
    froh macht. hörte heute mittag den "morgestraich-marsch" über kopfhörer
    und wandelte nach diesen klängen hinterm Maschsee längs. mancher schaute
    etwas befremdet ob des schaukenden gangs;-))).
    lie
    narri narro (oder so)
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja,
      liebe Sylvia,
      eine richtige Basler 'Hardcore-Fasnächtlerin'! ;)
      Beinahe wie diese Frau, die ich gestern Nachmittag in der Stadt sagen hörte: "Ich habe den Wecker auf 4.00 Uhr gestellt, bin aufgestanden und habe bei einem Kaffee den 'Morgestraichmarsch' gehört!"

      Ä guete Daag und liebi Grüess
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  4. :-))))so ists recht... aber um 4 schlief ich dann
    doch noch tief und fest...
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So,
      liebe Sylvia,
      wie ich auch. Tief. Fest. Und traumlos...

      Lieben Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen