21.02.2021

Ainewäg (3)


    Es braucht viel Zeit,
    einen kurzen Weg zu gehen.

    Sophokles 
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2021)



Gestern im Gerbergässlein in der Innenstadt.
Eine Fasnachtsfigur, ein kleiner Waggis, kam plötzlich daher.

Und ging strammen Schrittes vorbei...

 ...auf dem von Fasnächtlern angelegten Weg aus Konfetti.
Die hier in Basel 'Räppli' heissen...

PS. 
Ich entschied mich auch für den kurzen Räppliweg.
Es wurde ein weiches Gehen.
Und es war zum Versinken schön :)




Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich auch,
      liebe Sylvia,
      und wie! :))))

      Lieben und ausgeschlafenen Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Irgendwie ist ja die Fasnacht bei Ihnen trotzdem angekommen, wenn auch nicht so üppig und lärmig wie sonst.
    Und heute lockt die Sonne auf diesem und auf vielen anderen Wegen.
    Einen schönen Tag wünscht
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Jungen Garden,
      liebe Frau Quer,
      haben in der Stadt auf einem Fasnachtsspaziergang viele gute, kreative Ideen umgesetzt. Der Räppliweg, auf dem die Kinder sich bewerfen können ist eine davon... .. . . .
      Die Basler Fasnacht ist nicht nur lärmig, sie hat auch sehr melancholische, leise Seiten.

      Viele liebe Grüsse in den Wochenstart zu Ihnen
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. Konfettiteppiche allüberall, sowas Feines aber auch...
    Und der Spruch oben erinnert mich an diesen: Hast du es eilig, gehe langsam...
    Schöne Abendgrüße von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der weiche, farbige Konfettiweg,
      liebe Sonja,
      lädt förmlich ein zum langsam Gehen. Oder eine Handvoll aufzuheben und zu werfen ;)

      Schöne Morgengrüsse von Hausfrau Hanna

      Löschen
  4. Er macht alles richtig: Er trägt eine Maske! :-)
    Ich frage mich, warum die Fastnacht nicht stattfinden darf. Wenn alle eine Maske tragen, kann doch nichts passieren? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen deinen Kommentar,
      liebe Anhora,
      leite ich gleich weiter an die verantwortliche Stelle des Gesundheitdepartements ;))

      Ein liebes Grüssle über die Grenze
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  5. bunter schnee- eine schöne idee, habe ich noch nie von gehört, von diesem konfettiteppich. der waggis war wohl allein und traurig...
    gruß von roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Konfetti sieht wirklich aus,
      liebe Roswitha,
      als ob bunter Schnee herunter gefallen wäre.
      Ja, vielleicht war er so gestimmt, der kleine Waggis.
      Und genau das ist auch eine Seite der Basler Fasnacht:
      Wehmut. Melancholie. Abschied...

      Lieben Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  6. Eine Art Frühlingsschnee! Er hebt sofort die Laune … und die Fotos davon.
    Lieben Gruß in Ihre Woche
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frühlings'schnee',
      liebe Petra,
      der vom Himmel gefallen ist - ja, das könnte durchaus sein ;)
      Und entspräche den momentanen warmen Temperaturen!

      Liebe Grüsse in deine Woche
      Hausfrau Hanna

      Löschen