13.10.2011

Nationaltier der Schweiz


Gestern über Mittag.
Die Bauarbeiter von Gegenüber haben ihre Arbeit niedergelegt. Im Haus herrscht ebenfalls tiefe Ruhe. Ich schreibe eine Geburtstagskarte auf Schwedisch, suche nach Wörtern, formuliere Sätze.
Das Telefon unterbricht mich.
"Madame!", sagt eine helle Frauenstimme mit französischem Akzent und will dann mein Interesse wecken für Wein aus Spanien.
Ich sage: "Non, kein Wein. Keine Werbung. Rien du tout." Das 'Rien du tout' rutscht mir aus dem Mund wie ein Stakkato...
Dann lege ich auf.
Am Abend dann, ich schneide Kartoffeln für einen Gratin, klingelt das Telefon wieder.
Wieder höre ich die gleiche Frauenstimme: "Madame!"
Ich wiederhole die drei kurzen Sätze vom Mittag. Und lege auf.
Drei Sekunden später läutet es wieder. Ich nehme ab.
Und noch einmal ist es die Frau. Ihre Stimme tönt aufgebracht:
"Madame, Sie sind eine dumme Kuh!"
Dann legt sie auf.



PS. Hier ein echtes Schweizer Nationaltier!






Kommentare:

  1. Ehrlich? Das mag ich kaum glauben! Da hätte ich mich aber empört.

    AntwortenLöschen
  2. Genauso hat es sich zugetragen,
    liebe Inch,
    und nein, empört war ich nicht.
    Im Gegenteil.
    Ich musste lachen.

    Danke für deinen Kommentar,
    herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte auch lachen müssen, ich HABE jetzt über Deine Schilderung auf jeden Fall gelacht:-). Sich soviel Mühe zu geben, um Dich als Nationaltier zu betiteln:-) Was die wohl für Umsätze macht...Schmunzelnde Grüsse Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Es kommt natürlich auch vor,
    liebe Andrea,
    dass mir die Telefonwerbung auf die Nerven geht.
    Aber meistens siegt mein Humor. Wie in diesem Fall ;-)

    Herzlich grüsst dich
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen