12.10.2011

Gedichtzauber


Es gibt Gedichte, die üben eine besondere Anziehung aus auf mich.
Als ob in ihnen eine Zauberkraft läge.
Ich lese die Worte still.
Dann laut.
Und wiederhole sie nochmals.
Dann überlasse ich sie meinem Innern.


Was vorüber ist
ist nicht vorüber
Es wächst weiter
in deinen Zellen
ein Baum aus Tränen
oder vergangenen Glücks

Rose Ausländer

Kommentare:

  1. Ein Gedicht, das bezaubert und bestürzt zur gleichen Zeit. Rose Ausländer ist eine Meisterin.

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym
    Danke für den Kommentar!
    Rose Ausländer. Hilde Domin. Mascha Kaléko. Luisa Famòs.
    Alle sind sie Meisterinnen des Worts.
    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Anonym? Nanu? Das war doch ich! Hab ich vergessen ... Wo hab ich nur meinen Kopf immer! ;-)
    Danke für die weiteren Namen, da werd ich bei nächster Gelegenheit mal ein bisschen googeln.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe, dein Kopf befindet sich wieder am richtigen Ort,
    liebe Anhora ;-)
    Und dann unbedingt das Mascha Kaléko-Gedicht "Tehk it ih-sie"
    lesen!
    Oder eines der wunderbaren Gedichte von Hilde Domin. Eine Offenbarung!

    Herzliche Grüsse zum Wochenende Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen