In voller Blust

30.04.2018


Das angrenzende Baselbiet ist bekannt für seine vielen Kirschbäume.
Früher gab es ein ganz besonderes Vergnügen: Leute, im Alter meiner Grosseltern, machten Blustfahrten über Land.
Da die meisten kein eigenes Auto besassen, stiegen sie am Sonntag in einen speziellen Reisecar, liessen sich von einem Chauffeur durchs Kirschenland fahren und bewunderten von ihrer erhöhten Sitzposition aus die helle Blütenpracht der Kirschbäume.
In der Fahrt inbegriffen war jeweils auch ein Zwischenhalt in einer Landbeiz, in der etwas Gutes, Deftiges gegessen werden konnte.
Das war damals.
Heute werden, wie mir eine Bekannte letzte Woche begeistert erzählte, immer noch Blustfahrten über Land gemacht.
Im eigenen Auto...



PS. Ich selbst war an diesem Wochenende auch unterwegs.
PPS. Allerdings zu Fuss...


8 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Oh ja, werte Hausfrau Hanna, zu Fuss erwandert man die Kirschbaumgegenden am vorteilhaftesten.
Meine Blustgeschichten für den morgigen 1. Mai entstanden, wie ich gestehen muss, bei einer Autofahrt ins Fricktal und kurzen Foto-Fussgängerstrecken. :-)
Herzlichen Gruss nochmals,
Frau Querblustein

PepeB hat gesagt…

Allein schon das mir bis dato unbekannte Wort "Blust", liebe Hausfrau Hanna, weckt die Lust auf eine solche Fahrt hoch auf dem (gelben?) Wagen.
Zu Fuß ist frau evtl. noch näher dran …
Herzliche Blütentraum-Grüße
Petra

Sylvia hat gesagt…

Blust - ein toller name für dieses geschehen! blütenlust. gern sind wir zur kirschenblüte im markgräfler land (nicht diesmal) und bei einem schönen "blütenhock" dabei. genieße es...
herzlich
Sylvia

Wildgans hat gesagt…

Täglich mache ich meine Tulpblustspaziergänge im eigenen Garten. Heute ließ der starke Wind sämtlichen Eichhörnchen die Schwanzhaare zittern. Tulpenblätter fielen leise auf die Erde. Sie haben sicher MEHR gesehen auf Ihren Wegen zu Fuß! Es lässt sich auch herrlich nachdenken auf solchen Gängen.
Herzlich
Sonja

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Jetzt musste ich,
liebe Frau Querblustein,
bei Ihrem Geständnis soeben lachen... :)
Ja, Blust erfreut und erquickt alle:
Die Wandernden und die Fahrenden!

In Vorfreude aufs Lesen und Betrachten Ihrer Blustgeschichte grüsst Sie zum 1.Mai
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das stimmt tatsächlich,
liebe Petra,
fuhren wir nämlich hoch auf dem 'gelben Wagen' - dem Postauto - von der Bahnstation aufs Land. Nur dass neben dem Kutscher vorn kein Platz war... ;)

Herzlichen Gruss in den freien 1.Mai
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Eine kleine,
liebe Sylvia,
sprachliche Anmerkung muss sein:
Wir sagen eigentlich 'Bluescht' und verhochdeutschen es dann beim Schreiben zu 'Blust':
Mit langem 'u': Bluuuuuust'! ;)

Ich wünsche dir einen 1.Mai mit Blustlust bei einer Blustwanderung und anschliessendem Blusthock in der Kneipe:)
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Wie schön ist das denn,
liebe Sonja,
Wind der die Blüten fliegen lässt!
Wenn hier der WInd die Kirschen- und Apfelblüten von den Bäumen weht, sieht es aus, als ob
weissrosa Schneeflocken herunterfallen würden...

Das beste NAchdenken findet beim Gehen statt!
Nun noch der Gruss
Hausfrau Hanna