Was Klänge sagen

20.04.2018


Den schwedischen Lyriker Tomas Tranströmer (1931 - 2015), der 2011 den Literaturnobelpreis bekam, kannte wohl ausserhalb von Schweden niemand.
Ich kaufte mir damals zwei Gedichtbände.
Las seine Gedichte auf Schwedisch. 
Einige blieben mir ein Rätsel.
Auch in der deutschen Übersetzung.





PS. Auch nach seinem Schlaganfall spielte Tomas Tranströmer Klavier. Mit der linken Hand. 
Klänge, Stimme, Worte und die Sicht aus dem Fenster seiner Wohnung über die Ostsee berühren mich tief. Heimweh...



Allegro

Jag spelar Haydn efter en svart dag
och känner en enkel värme i händerna.

Tangenterna vill. Milda hammare slår.
Klangen är grön, livlig och stilla.

Klangen säger att friheten finns
och att någon inte ger kejsaren skatt.

Jag kör ner händerna i mina haydnfickor
och härmar en som ser lugnt på världen.

Jag hissar haydnflaggan – det betyder:
»Vi ger oss inte. Men vill fred.«

Musiken är ett glashus på sluttningen
där stenarna flyger, stenarna rullar.

Och stenarna rullar tvärs igenom
men varje ruta förblir hel.

Ur ‚Den halvfärdiga himlen‘, Bonniers 1962



8 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Oh ja, das ist wunderschön und berührend! Zum Glück habe ich "Sämtliche Gedichte" von ihm auf Deutsch (Edition Akzente, Hanser) und kann mir die Zeilen in meiner Sprache zu Gemüte führen.

Die letzten Verse finde ich besonders schön:

"Die Musik ist ein Glashaus am Hang,
wo die Steine fliegen, die Steine rollen.

Und die Steine rollen quer hindurch,
doch jede Fensterscheibe bleibt ganz."

Danke für Ihre schöne Hommage an den grossen Dichter, liebe Hausfrau Hanna.
Ich würde aber behaupten, dass er auch vor dem Nobelpreis über seine Landesgrenzen hinweg bekannt war. Ich wurde jedenfalls schon vor Jahrzehnten auf ihn aufmerksam und mochte seine Lyrik sehr.

Ihnen einen weiteren "Sommertag am Rhein" und liebe Grüsse,
Frau Quer

PepeB hat gesagt…

Oh ja, die Kraft der Klänge: durchdringend ohne zu zerstören.
Ganz und gar wunderbar und berührend.
Danke Petra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Da Sie,
liebe Frau Quer,
ebenfalls Lyrikerin sind, haben Sie natürlich neben Ihres Interessens ein tiefes und breites Wissen über Lyrik und deren VerfasserInnen.
Mir selbst (räusper) wurde Tranströmer auch erst nach dem Nobelpreis zum Begriff...
Und sein Grab im Wohnviertel, wo er gelebt hat, ist etwas sehr Berührendes und bleibt mir immer unauslöschlich im Gedächtnis.

Ganz herzlichen Dank auch für die letzten Verse, die unglaublich gut auf Deutsch übersetzt sind!
Ich selbst traute mich nicht an ein Tranströmergedicht...

Ein schönes Wochenende, liebe Grüsse und
kram Hausfrau Hanna




Hausfrau Hanna hat gesagt…

Genauso,
liebe Petra,
ging und geht es mir auch, wenn ich Tomas Tranströmer zuhöre:
Ich bin berührt!

Lieben Gruss nach München,
kram Hausfrau Hanna

Wildgans hat gesagt…

In der Schule, in der ich zuletzt gearbeitet habe, bekamen die großen Schüler mit Bestleistungen Bücher von ihm geschenkt als Anerkennung. Da erst hörte ich von ihm!
Schöne Grüße den Rhein hinauf

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Eine bemerkenswerte Schule,
liebe Sonja,
war das! :)

Ich schicke ebenfalls schöne Grüsse den Rhein hinab - und das bei sommerlichen 30 Grad...
Hausfrau Hanna

Sylvia hat gesagt…

so tief berührend, fast schmerzhaft die zärtlichkeit, die mich beim anschauen und -hören des films überkommt. danke!
herzlich
Sylvia

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Du beschreibst es so schön und treffend,
liebe Sylvia,
und es ist genau das, was ich auch fühle beim Hören und Sehen des kleinen Films:
Danke!

Und einen lieben Gruss
Hausfrau Hanna