Eine Stunde am Rhein

19.01.2019


Gestern dieser schöne Wintertag
mit einer Sonne, die bereits wärmte.
Und einem Spaziergang dem Rhein entlang,
der tief zufrieden stimmte. 



Eigentlich braucht es...




... so wenig!



PS. HIER ein bezauberndes und leichtfüssig daherkommendes Gedicht über meine Lieblingsvögel, die Möwen :)

6 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Oh ja, werte Hausfrau Hanna: Es braucht manchmal wirklich sehr wenig, um ein rundum gutes Gefühl zu bekommen. Ein wenig Sonne, Natur und frische Luft - schon wird das Gehen zum beglückenden Flanieren.
Und Ihr Link zum Möwengedicht löst bei mir zusätzlich gute Laune aus.
Lieben Dank und frohen Abendgruss,
Frau Q.

sylvia hat gesagt…

es stimmt! es stimmt! genau! es braucht wirklich nicht viel. so schön eingefangen ist aber hier das "nicht viel", dass es eine wonnenfülle ist! ja!
viele grüße vom sonnigen Maschsee
Sylvia

Hausfrau Hanna hat gesagt…

So schöne Abendgedanken,
liebe Frau Quersatzein,
für die ich mich heute Morgen ganz fest, ganz herzlich bedanke!

Liebe Grüsse in den Sonntag, der seinem Namen heute wohl nicht ganz gerecht wird...
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Und bei dir,
liebe Sylvia,
bedanke ich mich für die 'Wonnenfülle', in die ich einsinken könnte!

Lieben Gruss aus 'Graubasel' nach Hannover
Hausfrau Hanna

Wildgans hat gesagt…

Ihre Rheinufergänge samt Dokumentationen sind immer ein Hit, liebe Frau Hanna!

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Oh,
liebe Frau Rheinwildgans,
ich mag Hits! In allen Variationen und Varianten :)

Lieben Gruss
Hausfrau Hanna