20.05.2011

Nullnullneununddreissig


Ich hatte gestern kaum die 'Senden'-Taste gedrückt und das Geschreibsel nach Draussen befördert, als das Telefon läutete. Da ich immer noch die Lesebrille aufhatte, sah ich eine dieser langen, ausländischen Nummern mit einer Doppelnull am Anfang.
Mir schwante nichts Gutes.
Trotzdem nahm ich den Hörer ab und meldete mich mit einem langgezogenen, fast schon singenden  "Jaaaaaaaaaaa?"
"Bin ich richtig bei Familie Hausfrau Hanna?" hörte ich eine weibliche Stimme mit einem italienischen Akzent.
"Ja!" bestätigte ich.
"Ich habe eine Frage. Haben Sie einen Hund oder eine Katze?"
Diese Frage traf mich völlig unvorbereitet. Und so lachte ich laut, fast schon hemmungslos, in den Hörer, weil ich einen Scherz vermutete:
"Nein, habe ich nicht. Wu, wu! Bella giornata!"
Dann hängte ich auf.



PS.Nun weiss ich nicht, was mir die nette Frau anbieten wollte.
PPS. Eigentlich schade... ;)



Kommentare:

  1. ui, da hättest Du sagen müssen:

    natürlich: eine Dogge, warum?

    hier:

    In den letzten Wochen sind bei der Kantonspolizei vermehrt Meldungen über verdächtige Telefonanrufe eingegangen. Deren Hintergründe sind ubekannt. Die Polizei mahnt, den Anrufern keine näheren Angaben zu machen.

    Von den Anrufen waren mehrheitlich Privatpersonen betroffen. Mehrere davon registrierten eine Telefonnummer mit der italienischen Vorwahl «0039». Übereinstimmend gab der mit ausländischem Akzent sprechende Anrufer vor, eine Umfrage über Haustiere zu machen. Dabei fragte er konkret, ob sich im betroffenen Haushalt ein Hund befinde und erkundigte sich teilweise auch nach den Wohnverhältnissen. Einer der Betroffenen sagte, dass er einen scharfen Hund halte, worauf der Unbekannte den Anruf sofort beendete.

    Innerhalb der letzten Wochen verzeichnet die Kantonspolizei ein halbes Dutzend solcher verdächtiger Anrufe. Die Hintergründe sind allerdings unklar. Daher steht auch nicht fest, ob es sich um Vorbereitungshandlungen von Einbrechern handelt. Die Kantonspolizei mahnt zur Vorsicht und zu grosser Zurückhaltung mit Angaben über die persönlichen Verhältnisse.
    http://www.probasel.ch/Wordpress/?tag=00390104206002


    und deswegen bin ich froh um mein Telefon mit display, Anrufe aus Italien, die wir auch massig hatten vor 3 Monaten, läuten halt einfach ins Leere...

    lieb grüsst Dich Lisette

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe dem netten Herrn damals gesagt, ich hätte weder Hund noch Katze sondern ein Zebra. Das hat die Konversation dann ziemlich schnell beendet :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hausfrau Hanna20.05.2011, 18:21:00

    Da danke ich aber herzlich,
    liebe Lisette,
    für diesen aufklärenden, ausführlichen Kommentar.

    Normalerweise lasse ich solche Nullnull-Telefone auch ins Leere läuten - aber gestern hat es mich gestüpft.
    Das gibt mir jetzt grad zu denken.
    Und ich verspreche es hoch und heilig:
    Ab sofort habe ich auch eine
    Dogge oder ähnliches als Wachhund. zuhause..

    Ein schönes Wochenende, ein herzliches Dankeschön und liebe Grüsse
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Hausfrau Hanna20.05.2011, 18:37:00

    Bei mir war es eine charmant tönende Frau,
    liebe Alice,
    bei einem Mann hätte ich vielleicht auch schlagfertiger reagiert als mit 'Wuff, wuff'...
    Ab sofort wacht eine bissige Dogge am Hauseingang!

    Herzlich Haufrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. wobei Doggen in dem Fall ein schlechtes Beispiel sind, die Grösse soll imposant sein und das ist sie in dem Fall auch.

    Doggen sind meist sehr sehr gutmütig und haben ein tolles Wesen...

    wenn Du was Bissiges willst, dann wäre vielleicht so ein kleiner Kläff-Chihuaha besser? macht einfach weniger Eindruck! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Oh - ein Chihuahua?
    Hausfrau Hanna wäre dann Paris Hilton...;-)
    Solltest du jemals einen Hundekurs anbieten,
    liebe Lisette,
    ich melde jetzt schon an :-)

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen