17.11.2011

Tageserwachen



Ich bin schon lange auf 
und schaue zu, wie es Tag wird.
Die gelben Ahornblätter, 
die dem Baum noch verblieben sind, leuchten in der Sonne.
Eine laut schreiende Krähe fliegt vorbei. Leider nicht in den Süden.
Und in andern Teilen des Landes stecken die Leute 
unter einem weissen, wattigen Meer aus Nebel.
Schwer vorstellbar...

Kommentare:

  1. Ich weiß auch, WO die Leute unter einem schweren, wattigen Meer stecken ... :-(

    Seufzendes Grüßle!
    Anhora

    AntwortenLöschen
  2. Wohnst du mit diesem Ausblick!?!
    Wow!
    Gruss via Birsig zum Rhein!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  3. Wüsste ich nicht, dass du eben erst umgezogen bist,
    liebe Anhora,
    hätte ich dir den Tipp gegeben:
    Zügeln! Sofort!

    Einen lieben Gruss unter die Wattendecke
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Nein,
    liebe Gabriela,
    dieser Ausblick in die Weite des Flusses ist mir leider nicht gegönnt ...
    Ich stellte das Bild ein,
    weil ich es so schön fand :-))

    Einen lieben Gruss aus der Stadt
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen