21.09.2018

Ein letztes Glas!


Ein schönes Lied.
Ein intensives Lied.
Ein Abschiedslied irgendwie.
Ein Lied, das sowohl das Leben,
als auch alles Vergängliche feiert.
Trinken wir darauf!
Ein letztes Glas...




Oh alla pengar som jag haft,
dom lät jag gå i vänners lag.
För allt det onda som jag gjort,
fick ingen sota utom jag.
Och allt det dumma som jag sagt,
det vill jag inte minnas mer.
Så låt oss ta ett avskedsglas:
Godnatt, må glädjen lysa er!


(...)

Oh all das Geld, das ich hatte,
verbrauchte ich in Gesellschaft von Freunden.
Für all das Schlechte, das ich getan habe,
musste keiner büssen ausser mir.
Und an all das Dumme, das ich gesagt habe,
will ich mich nicht mehr erinnern.
So lasst uns ein Abschiedsglas nehmen:
Gute Nacht, möge die Freude euch leuchten! 
 




(übersetzt von Hausfrau Hanna)




Kommentare:

  1. Auch wen diese abschiedstraurigen Zeilen nicht so richtig zu der hübschen jungen Sängerin passen wollen - sie sind schön und lassen sich wunderbar auf den scheidenden Sommer übertragen.

    Liebe Grüsse zu Ihnen, werte Hausfrau Hanna, und ein Hallo dem ankommenden Herbst.
    Herzlich,
    Frau Quersatzein

    AntwortenLöschen
  2. Es war,
    liebe Frau Quersatzein,
    ein Gedenkkonzert für die Opfer des Anschlags in Stockholm im letzten Jahr.
    Die Sängerin hat den (ursprünglichen) Liedtext etwas verändert und angepasst.
    Det går under huden - wie man auf Schwedisch sagt...

    Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,
    ganz herzlich
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Aha, das erklärt natürlich alles.
    Lieben Dank und nochmals herzliche Grüsse,
    Frau Q.

    P.S. Ein schönes Wochenende auch Ihnen!

    AntwortenLöschen
  4. ich wunderte mich auch zuerst. deine erläuterung ist hilfreich, ich fragte mich, wie diese ganz gesammelte stille stimmung zustande kam. danke fürs teilen!
    nachdenkliche grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Frau Hanna,
    obwohl ich Sie ja eigentlich überhaupt nicht kenne, so denke ich doch das eine oder andere Mal an Sie. Zum Beispiel heute, als ich im Kino war. Ich hatte mir den Film "Unga Astrid" angeschaut, der die ersten Jahre von Astrid Lindgren als junge Frau erzählt. Wie sie von ihrem viel älteren Chef schwanger wird und ihren kleinen Jungen heimlich in Dänemark zur Welt bringen musste. Ich fand den Film richtig gut und dachte, ich tippse mal Sie, Frau Hanna, auf Ihrem Blog. Vielleicht haben Sie ja bald Gelegenheit, den Film auch in der Schweiz zu schauen. Ansonsten evtl. bei einem Ihrer nächsten Besuche in Schweden ...

    https://www.youtube.com/watch?v=sUv5efAfx9c

    Hjärtliga hälsningar från Västkusten :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich halte mich,
    liebe Sylvia,
    beim Schreiben gern kurz und knapp...
    Das war wohl dieses Mal (fürs Verständnis der Lesenden) etwas allzu knapp ;)
    Gut, dass sich das dank meiner Ergänzung im Kommentar für dich geklärt hat.

    Lieben Gruss zu dir
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön ist das denn,
    kära fru från Västkusten,
    diesen deinen Kommentar zu lesen :)

    Und weisst du was?
    Diese Woche habe ich sowohl ein schön illustriertes Kinderbuch über...
    ... Astrid Lindgren. gelesen: Die faszinierende Welt der Astrid L.:)
    Als auch die Information via Newsletter bekommen, dass der Film 'Unga Astrid' aktuell in Schweden in den Kinos läuft.
    Hier in der Schweiz soll er am 6.Dezember im Kino sein.
    Ich freue mich schon sehr und da wir hier in der Schweiz die Filme noch in der Originalversion zu sehen/hören bekommen, wird das ein grosses Vergnügen sein:)

    Danke für die Information und deinen Kommentar!
    Ha en trevlig helg - hjärtliga hälsningar från Basel till Sveriges Västkusten
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. PS.
    Der richtige (!) des Buches heisst:

    'Astrid Lindgren : Ihre fantastische Geschichte'
    Agnes-Margrethe Bjorvand

    AntwortenLöschen