22.01.2021

Begleitet von Tangomusik

    Ich bin der Meinung, dass alles bessergehen würde,
    wenn man mehr ginge.

    Johann Gottfried Seume, 1763 - 1810, deutscher Schriftsteller und Dichter
    (gelesen im Diogenes-Abreisskalender 2021)



Bei meinem gestrigen Spaziergang 
dem Rhein entlang hörte ich plötzlich Tangoklänge.
Und das lange bevor ich den Akkordeonspieler auf der Bank sah.
Dieser schien der alltäglichen Welt weit entrückt zu sein.
Er spielte derart virtuos und mit Passion die Tangos seiner Heimat,
dass ich eine ganze Weile stehen blieb...


PS. Der Musiker fand nicht nur bei mir Anklang.
PPS. Im Hut befanden sich etliche Geldstücke...




Kommentare:

  1. wie recht er hat, der Seume!
    der akkordeonist hätte mir auch behagt,
    sehr behagt. schön, dass es das in Basel
    gibt. hier nicht zur zeit.
    einen feinen spaziertag wünsch ich
    Sylvia vom fernen Maschsee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Satz,
      liebe Sylvia,
      hat zwar über 200 Jahre 'auf dem Buckel', gültig ist er jedoch immer noch.
      Auf diese Weise darf musiziert werden hier in Basel.
      Auch dir trotz der Einschränkungen gute, feine Spaziergänge!

      Lieben Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Mit Musik geht alles besser, mit Gehen auch...
    Ich höre sie vor meinem inneren Ohr, liebe Hausfrau Hanna, die Akkordeonklänge.
    Und ich nehme sie gerne mit in den hellheiteren Freitag.
    Frohen Gruss,
    Frau Q.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Schritte,
      liebe Frau Q.,
      passten sich wie automatische den Tangorhythmen an ;)
      Ja, Musik und Tanz machen das Leben schöner. Und leichter...

      Einen hellen Samstag wünsche ich Ihnen - liebe Grüsse
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. Tango kommt also auch noch dazu...Herrlich.
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herlich,
      liebe Sonja,
      ja, herrlich! :))
      Es braucht diese Farb- und Klangtupfer im momentanen Alltag...

      Morgengruss von Hausfrau Hanna

      Löschen
  4. der akkordeonspieler erinnert schon ein wenig an frühling, er läßt ahnen, was bald sein wird. ob es dann auch tänzer/-innen gibt für den tango?
    beschwingt grüsst roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich,
      liebe Roswitha,
      dass sich dereinst wieder Tangopaare dazugesellen...
      Übrigens war es bereits frühlingshaft warm beim Unterwegssein am Rhein: 14 Grad nämlich!

      Liebe Grüsse
      Hausfrau Hanna

      Löschen