01.01.2021

Zum neuen Jahr!

Ich fühle mich erstarken und weiss, 
dass ich durch den Berg hindurchkomme und darüber hinweg.

Paula Modersohn-Becker, 1876-1907, deutsche Malerin
(in einem Brief an ihre Eltern, um den 3. März 1900)

Worpsweder Landschaft im März 2019

Diesen Satz las ich im vergangenen Jahr 2020 in einem Buch,
in dessen Zentrum die Selbstporträts der Paula Modersohn-Becker standen.
Er sprach mich tief an.
Und so hielt ich ihn fest in meinem Zitatebuch.
Nach diesem
(für die meisten von uns wohl)
ziemlich beanspruchenden Jahr
passt er gut in den ersten Tag des neuen Jahres -
auch deshalb, weil er Mut macht!

Kommentare:

  1. Oh ja, liebe Hausfrau Hanna: Mut dieser Art können wir gerade besonders gut gebrauchen.
    Packen wir das Zukünftige mit viel Mut und Zuversicht an!
    In diesem Sinne liebe Grüsse,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat,
      liebe Frau Quer,
      das 'durch den Berg kommen' angesprochen -
      um einiges mehr jedenfalls als der Begriff des häufiger gebrauchten 'Tunnels'.
      Ja, packen wir es an! Das, was aktuell ist und das, was kommt!

      Mit lieben Grüssen in den 'Bärzelidag'
      Hausfrau Hanna

      Löschen