02.04.2019

Worpsweder Impressionen: Der Ort bei Bremen



Eine grosse Ratlosigkeit machte sich breit bei fast allen,
denen ich erzählte, wohin wir reisten.
"Was, wohin geht ihr bitte? "
Ich wiederholte dann den Ort ganz deutlich und langsam. 
Oder buchstabierte ihn sogar: W.O.R.P.S.W.E.D.E.
Nannte ich dann den Namen Paula Modersohn-Becker, leuchtete ein Licht auf:
Zumindest die Künstlerin war einigen ein Begriff.

Uns empfing Paula im Hotel.
Ein grosses Porträt  hing an einer Wand nahe des Eingangs:


PS. Ich fühlte mich richtig schön willkommen geheissen! 





Kommentare:

  1. Schön, liebe Hausfrau Hanna, wenn man so nett empfangen wird am Ziel einer Reise.
    Worpswede kannte ich früher vom Lesen darüber und werde ich nach unserem kurzen Zwischenhalt dort vor ein paar Jahren ganz sicher nicht vergessen.
    Seien Sie lieb gegrüsst und Haben Sie herzlichen Dank für die schöne Post, die heute mitten im Tagestrubel ankam!
    Lieben Gruss,
    Frau Q.

    AntwortenLöschen
  2. Und diese schöne Paulakarte kam heute bei mir an - große Freude!
    Tausend DANKE!

    AntwortenLöschen
  3. Und auch netter,
    liebe Frau Q.,
    Empfang an der Hotelréception und überall, wo wir einkehrten:
    Ich war tief beeindruckt!

    Lieben Gruss in den Schweizer Alltag
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Paulakarten,
    liebe Sonja,
    Heinrichkarten und Fritzkarten: Alle waren sie so schön!

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen