Worpsweder Impressionen: Die Reise

01.04.2019


Ich bin wieder zurück aus Norddeutschland.
Zum ersten Mal bin ich mit der Deutschen Bahn gereist.
Auf der Hinfahrt mussten wir dreimal umsteigen:
In Kassel. In Hannover. Und in Osterholz Bremen.
Das hört sich jetzt völlig einfach an.
Ist es jedoch ganz und gar nicht.
Die DB ist nämlich bekannt für ihre Verspätungen.
Da sassen wir also im Zug von Basel nach Kassel.
Eine weibliche Lautsprecherstimme informierte die Fahrgäste immer wieder,
wieviele Minuten die Bahn Verspätung hatte und ob die Anschlüsse klappen würden.
Ich begann, unruhig zu werden.
Das bemerkte meine Sitznachbarin zur rechten Seite, eine etwa 50-jährige Frau
(die im gleichen Zug weiter reisen konnte bis nach Berlin Ost).
Sie nahm meine Nervosität auf, ging auf mich ein und erklärte mir freundlich,
dass Stress im Kopf beginne und nichts bringe.
Man könne eh nicht ändern, was nicht zu ändern sei.
Das habe sie gelernt.
Ich entgegnete nicht viel. Unser Gespräch klang aus.
Die Nachbarin griff in ihre Tasche, nahm ein Buch heraus und begann zu lesen.
Das Buch trug den Titel (ich denke mir das nicht aus)
"Buddhas Anleitung zum Glücklichsein -
wie wir mit Achtsamkeit unser Leben verändern können."



PS. In Kassel hatte der Anschlusszug nach Hannover auch Verspätung.
PPS. Das war unser Glück!
PPPS. Wir kamen übrigens pünktlich in Worpswede an... :)

10 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Da ist ja doch noch alles richtig gut gegangen, schliesslich!
Ich bin ja so gespannt, was Sie uns aus dem Hohen Norden berichten werden, liebe Hausfrau Hanna.
Ihnen heute einen launigen 1. April und herzlichen Gruss zum Wochen- und Monatsbeginn,
Frau Quersatzein

Jutta Wilke hat gesagt…

Liebe Hausfrau Hanna,

ich bin ehrlich gespannt, wie dir Worpswede gefallen hat. Ich war letztes Jahr dort und ich war sehr enttäuscht. Es war nicht das, was ich erwartet hatte. Zwei, drei hübsche Häuschen, ja, aber ansonsten für meinen Geschmack viel zu touristisch. Allerdings war ich im Hochsommer dort, evtl ist es im Frühjahr schöner?

Liebe Grüße - und das mit der Gelassenheit, das lernt man tatsächlich bei der DB. Aufregen bringt nix, rumzappeln auch nicht, also lesen, aus dem Fenster gucken, entspannen :-)

Liebe Grüße von der Fußgängerin

sylvia hat gesagt…

Sie im norden - ich im süden - na was ist denn das;-)))? und - ja, die DB ist immer für überraschungen gut. die heimfahrt verlief ganz und gar ohne Verspätung, alles riesig rosig. bin sehr gespannt auf die reiseberichte. auch ich laufe (langsam, ganz langsam) wieder an...
lieber gruß zum rauschenden Rheine
Sylvia

Anhora hat gesagt…

Einer Dame, wie du sie schilderst, möchte ich jeden Tag begegnen. Am besten mehrmals. :-)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Das habe ich,
liebe Frau Quersatzein,
erleichtert und aus vollem Herzen auch gesagt.
Als wir im Bus in Worpswede einfuhren... :)

Lieben Gruss in den 2.April
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Du warst,
liebe Jutta,
ganz eindeutig in der falschen Jahreszeit dort :(
Ab Ostern beginnt die Saison, haben uns Einheimische gesagt, und im Sommer muss es wimmeln und 'überschwemmt' sein. Das schöne Dorf.
Nichts davon jetzt: Es hatte praktisch keine Leute. Das Wetter war unglaublich.
Mehr davon in den kommenden Beiträgen.

Sei ganz herzlich gegrüsst von der andern Fussgängerin Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Dann müssen wir uns,
liebe Sylvia,
gekreuzt haben auf unsern FAhrten in der DB :)
Ja, der Norden!
Er ist so schön - ich bin immer noch (und noch lange) hin und weg!

Und schicke dir vom Rheine einen herzlichen Gruss an den Maschsee und die Leine
Hausfrau Hanna


Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ich glaube,
liebe Anhora,
die besagte Dame würde sehr gern bei dir vorbeikommen!
Ich vermutete nämlich, dass sie Seminare und Coachings gab zu diesen Themen... ;)

Liebes Grüssle über die Grenze
Hausfrau Hanna

Sonja hat gesagt…

Na, dann bin ich sehr gespannt auf die kommenden Beiträge über ein fast touristenloses Worpswede!
Die Bahn nehme ich noch weniger gern wegen all dieser mehr und mehr auftretenden Ungemütlichkeiten als das Auto, worin man sich inzwischen von hier nach da staut...
Von diesem Ausflug werden Sie sicher lange zehren...
Frühlingsgrüße
Sonja

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Wirken lassen und zehren,
liebe Sonja,
oh ja, das werde ich. Noch eine ganze Weile!
Stau und Verspätungen auf den Bahnschienen.
Stau und Verspätungen auf den Autobahnen.
'Stau' und Verspätungen auf den Luftstrassen...

Ich bleibe zuhause!
Aber nach Worpswede würde ich jederzeit wieder reisen. Punkt.

Frühlingsgruss aus Basel
Hausfrau Hanna