25.05.2019

Im Schneckentempo


Ich mag Haikus.
Die dreizeiligen Gedichte in ihrer knappen Form faszinieren mich.
Und lese ich eines, strecke ich automatisch bei jeder Silbe einen Finger hoch:

5
7
5

Als ich am Dienstag, es regnete leicht, das Haus verliess, schaute ich eine Weile einer kleinen Häuschenschnecke zu, die sich ganz langsam den Weg über das Gartenmäuerchen suchte:

Ganz langsam sucht sich
die kleine Häuschenschnecke
den Weg nach Hause.

(Haikuversuch Hausfrau Hanna)



PS. Eines meiner liebsten Haikus (ich glaube, ich habe es vor Jahren auch schon im Blog gebracht...) ist dieses hier:

Die Schnecke steht auf
und legt sich wieder schlafen.
Ohne viel Trara.

Kobayashi Issa, 1763 - 1828
japanischer Haikudichter


PPS. Ich wünsche allen hier Lesenden ein schönes Wochenende! Ganz ohne Trara... ;)


Kommentare:

  1. Ihr Haiku, liebe Hausfrau Hanna, finde ich ganz wunderbar!
    Vielen lieben Dank dafür und ebenfalls für den klassischen Dreizeiler von Issa.
    Ihnen auch ein feines Wochenende und lieben Gruss,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  2. ein kleines tusch-trara möchte ich aber hinterlassen!
    danke für den schönen schnecken-post. den? die? egal! auf jeden
    fall sehr liebenswert.
    viele maschseegrüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Danke,
    liebe Frau Quer,
    für Ihr Kompliment!
    Die kleine Häuschenschnecke und Issas Dreizeiler haben mich wohl beflügelt ;)

    Lieben Sonntagmorgengruss aus dem Bloghäuschen zu Ihnen
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Gern geschehen,
    liebe Sylvia,
    und dein Tuschtrara war bis hieher zu hören ;)
    Ich denke, es geht beides: Das und der Post!

    Lieben Gruss - ganz ohne Trara
    von Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Hausfrau Hanna,
    was für ein wundervolles Haiku du da gedichtet hast, ich bin begeistert von der kleinen Geschichte, die schlicht wirkt und es doch nicht so richtig ist. Einen Nachdenkhaken hat sie ja doch, denn wo ist eigentlich zu Hause? Für jeden woanders. :-)
    Lieber Gruß
    Anhora

    AntwortenLöschen
  6. Da sage ich,
    liebe Anhora,
    einfach nur ein Dankeschön für deinen Kommentar, deinen Gedanken.

    Bei der Häuschenschnecke würde ich etwas salopp sagen:
    Sie hat und trägt ihr Zuhause immer bei sich...

    Einen guten Start in die neue Woche, liebes Grüssle
    HAUSfrau Hanna

    AntwortenLöschen