"Dare to dream!"

19.05.2019


"Wag es zu träumen!"
So das Motto des diesjährigen ESC.
Ich gebe es zu: Ich guckte ihn auch in diesem Jahr.
Bis in alle Nacht hinein.
Ohne einzuschlafen.
Einige der Lieder gefielen mir sogar gut.
Ich befand mich jedoch in einem echten Dilemma -
wohnten doch ach zwei Seelen in meiner Brust:
Eine blaugelbe, die für Schweden zerschmolz
und einen Sänger, der wirklich gut singen konnte.
Und eine rotweisse für den Schweizerschnüfel Luca Hänni.
Gewonnen hat am Schluss dann der Song aus den Niederlanden.
Auch damit kann ich leben.
Ist Amsterdam doch ebenfalls eine sehr schöne Stadt:
Bis im nächsten Jahr also ;)



PS. Ganz ohne Showeffekte und Trara kam diese Liveband aus, die irische Musik spielte.
PPS. Gesehen und gehört gestern Nachmittag am grossen Bauernmarkt in unserer Landidylle :)


4 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Auch ich habe das Spektakel bis vor dem Voting geschaut, werte Hausfrau Hanna.
Es ist unglaublich, was da abging an Inszenierung und Show.
Na ja, ich bin ganz froh, dass dieser "Rummel" nicht in die Schweiz kommt nächstes Jahr. Aber die Super-Platzierung mag ich dem Luca Hänni und der Schweiz von Herzen gönnen.
Ihnen liebe Grüsse aufs Land,
Frau Q.

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ein breites Lachen,
werte Frau Q.,
überzog soeben mein Gesicht: Herrlich, dass Sie auch geguckt haben!
Ich hatte den etwas längeren Atem und habe BIS GANZ ZUM SCHLUSS geguckt:
Das Votingergebnis bekam ich noch mit, freute mich für Luca Hänni und dann fiel ich ins Bett...

Frohen Morgengruss und starten Sie gut in die neue Woche
Hausfrau Hanna

Anhora hat gesagt…

Liebe Hausfrau Hanna, auch ich habe mir die Show natürlich angesehen und weiß deshalb, dass alle besser singen konnten als Madonna! ;-) Die Kandidatinnen und Kandidaten gaben ihr Bestes, und Mainstream kann tatsächlich interessante Varianten haben. Beim zweiten Durchlauf erlag ich ja dem Charme des Italieners, auch die Nordmazedonierin war einfach toll. Und erst die Australierinnen auf ihren schwankenden Stangen! Alles in allem war es eine vergüngliche Unterhaltungsshow, die hoffentlich viele länderübergreifende Freundschaften entstehen ließ. :-)

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Ach,
liebe Anhora,
du meine Güte, der schlug aufs Gemüte!
Und damit meine ich auch den Gesang von Madonna :(
Mir gefiel der norwegische Beitragmit der Joikeinlage richtig gut.
Und die hin und her schwankende 'Königin der Nacht' aus Australien war natürlich auch Klasse!

Bis im nächsten Jahr in Amsterdam!
Und ein liebes Grüssle über die Grenze
Hausfrau Hanna