28.06.2019

Sommerpoesie (3)


Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind.
Es gibt so viele, denen das Leben ganz leise viel echter gelingt.


Konstantin Wecker, 1947
deutscher Musiker, Liedermacher, Komponist und Autor




PS. Landleben heisst auch, in der Früh zu erwachen, wenn der Hahn des Nachbarn lautstark kräht und den neuen Tag ankündet... ;)




Kommentare:

  1. Wie schön, dieses mal laute mal leise Landidyll, liebe Hausfrau Hanna.
    Und früh geweckt werden ist bei diesen hochsommerlichen Temperaturen ein Plus, denke ich. :-)
    Ihnen frohe Tage und liebe Grüsse,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  2. So ein Krähen am Morgen, liebe Hausfrau Hanna, lässt den Tag mal anders beginnen, vor allem früh!
    Jeden Tag möchte ich es nicht haben, aber ab und zu …
    Hier zwitschern sich immer die Spatezn des Morgens für den Tag warm, DAS war anfangs auch ungewohnt. Jetzt zwitschere ich fast mit.
    Liebe Grüße vom Land aufs Land
    und ein feines Wochenende
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. So ist es,
    liebe Frau Quer,
    das Landidyll/die Landidylle beinhaltet alles - sowohl die tierischen, als auch die menschenverursachten Geräusche (von landwirtschaftlichen Fahrzeugen oder Motorrollern...;)

    Herzlichen Gruss ins Wochenende
    Landfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Das Gute ist,
    liebe Petra,
    das der morgendliche Weckruf des Hahns gemildert wird durch das stete Plaudern des Bächleins -
    ich schlafe dann ganz schnell wieder ein :)
    Hier sind es die Mauersegler und Schwalben, die beeindrucken mit ihren Schreien.

    Dann wünsche ich dir ein fröhliches 'Mitzwitschern' mit den Spatzen und grüsse dich herzlich
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Es ist wunderbar und heilsam, im Rhythmus des Tages zu leben, ich freue mich immer, wenn ich das Rufen der Vögel am Morgen höre. Oder die Kirchenglocken, die zu bestimmten Zeiten läuten. Und das Plaudern des Bächleins ist eine gute Zutat, so ist Leben im Fluss.

    AntwortenLöschen
  6. Genau,
    liebe Roswitha,
    es ist das einzig Richtige, sich dem Rhythmus dieser heissen Tage anzupassen und alles
    hinunterzu'fahren'.
    Und wie jetzt den Kirchenglocken zu lauschen...

    Lieben Gruss vom Lande
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. lieber ein prachtvoller hahn als ein laubpuster:-))).
    lieber gruß ins landidyll
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Oder aber,
    liebe Sylvia,
    einer dieser gruseliglauten Rasenmäher...;)

    Lieben Gruss aus dem Landidyll
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen