Dieses Blog durchsuchen

29.06.2022

Zwischen zwei Haltestellen (149)

 Gestern.
Zu zweit spazieren wir dem Kleinbasler Ufer entlang
bis zur Anlegestelle der St. Albanfähre ("Dalbefääri").
Die Fährfrau hat soeben angelegt.
Sie begrüsst uns und eine weitere Passagierin freundlich.
Dann legt sie ab auf die andere Seite.
Als ich bezahlen will, meint die Fährfrau:
"Heute ist die Überfahrt für alle gratis!"
Als sie unsere erstaunten Gesichter sieht, erklärt sie uns weshalb:
Eine anonyme Spenderin würde heute sämtliche Fahrten bezahlen.
Im Gedenken an die verstorbene Mutter, deren Asche genau vor einem Jahr 
von der Fähre aus dem Rhein übergeben worden sei.
Einen Moment lang ist Ruhe - die Worte setzen sich.
Tief angerührt lassen wir der uns unbekannten Frau 
liebe Grüsse und ein Dankeschön ausrichten.


Am Grossbasler Ufer steigen wir aus.
Und die Fährfrau und ihr Hund fahren wieder hinüber ans andere Ufer.

14 Kommentare:

  1. Das sind die Geschichten, liebe Hausfrau Hanna, die das Leben schreibt - und die durch nichts zu toppen sind.
    Danke für das Erzählen dieser schönen Begebenheit
    und lieben Gruss zur Wochenmitte,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen,
      liebe Frau Quer,
      solche 'Geschichten', die das Leben im Alltag schreibt und geschehen lässt. sind besonders schön und berührend.

      Lieben Gruss in den letzten Junitag
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Solche Geschichten wärmen das Herz. Danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und,
      liebe Alice,
      auch die Seele...

      Lieben Gruss vom Rhein ins Rheintal
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. Wirklich eine berührende Geschichte. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die wir,
      liebe Regula,
      Frauen, die zusammen den Rhein überquert haben, genauso auch empfunden haben.

      Lieben Gruss in den Nachbarkanton
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  4. ein wunderbares gedenken, in das andere menschen mit einbezogen werden und dankbarkeit spüren. eine tolle idee, danke fürs erzählen, gruß roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso,
      liebe Rowitha,
      wie du es beschreibst, ist es gewesen: Überraschung, Freude und ein von Herzen kommendes Danke!

      Lieben Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  5. Etwas Ähnliches habe ich auch schon erlebt.
    Damals war mir das besonders unangenehm, da ich den Eindruck hatte, dass die Dame, die für eine Runde Kinder Eis spendierte, nicht gerade in der Situation war, als könne sie ihr Geldbörserl einfach so öffnen.
    Aber ich habe ihre Geste sehr nachvollziehen können und es hat mich tief berührt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch solche Gefühle,
      liebe/r C Stern,
      können bei Gesten der Grosszügigkeit eine Rolle spielen.

      Lieben Gruss
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  6. Welch wunderbare Idee, welch ein Geschenk!
    Danke fürs Teilen, liebe Hausfrau Hanna,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein,
      liebe Petra,
      völlig unerwartetes Geschenk war das in der Tat - zwischen den beiden Rheinufern! :)

      Lieben Gruss nach Bad Salzuflen
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  7. Wie wunderlich schön! Grüße von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wunderlich,
      liebe Sonja,
      und wundervoll zugleich! :)

      Liebe Grüsse von Hausfrau Hanna

      Löschen