04.03.2011

Au revoir Annie!

Ich habe es im 'Heftli' gelesen:
Die französische Schauspielerin Annie Girardot ist gestorben.
Sie gehörte nicht zu den Schauspielerinnen, die uns damals durch ihre äussere Schönheit faszinierte, sie beeindruckte uns mit ihrem leidenschaftlichen Spiel und ihren Augen.
Ausserdem waren in den 70er-Jahren französische Filme erste Wahl  bei uns.
Im Film 'Mourir d'aimer', der eine wahre Geschichte nachspielte, war Annie die Lehrerin Gabrielle.
Sie spielte diese Rolle so echt, gefühlvoll und zerbrechlich, dass unsere kritischen 18-jährigen Augen nichts Falsches, Unrechtes oder Peinliches am Liebesverhältnis der 'älteren' Lehrerin mit ihrem noch nicht volljährigen Schüler entdeckten.
Als die Geschichte in der Katastrophe endete, heulten wir uns gegenseitig an den Schultern der Freundinnen aus, und als die Tränen getrocknet waren, kanalisierten wir unsere Erschütterung und Betroffenheit  in langen Diskussionen, ob eine solche Liebe - ältere Frau, junger Mann - überhaupt möglich war.
Keine Sekunde zweifelten wir daran! Und gaben die alleinige Schuld am Scheitern dem Establishment, das eine solche Liebe nicht zuliess.

Uns fehlte als heranwachsende Frauen in der höheren Schulstufe eine solche Lehrerin, wie Annie Girardot sie verkörperte:
Eine, die sich mit uns auseinandersetzte, die mit uns diskutierte, die uns Vorbild und Identifikationsfigur war. 

Adieu Annie et merci!

Kommentare:

  1. Auch bei mir, liebe Hausfrau Hanna, sind tiefgehende Erinnerungen wach geworden, als ich vom Tod Annie Girardots gelesen hatte. Auch mich hat der Film damals zu Tränen gerührt - ich habe ihn mindestens zweimal gesehen! Im Rückblick über die Jahrzehnte vermute ich allerdings, dass der junge hübsche Filmpartner von Annie Girardot mich damals gefühlsmässig mindestens so sehr ergriffen hat wie sie selbst. Doch wem hätte ich das seinerzeit eingestehen sollen...

    AntwortenLöschen
  2. Einmal sehen hat mir genügt,
    lieber Katino,
    zweimal hätte ich wahrscheinlich nicht überlebt...
    Und auch uns hat natürlich der dunkelgelockte, mediterran aussehende Hauptdarsteller sehr gefallen - da warst du nicht allein ;-)
    Bruno Pradal hiess er.
    Auch er bereits gestorben, wie ich über Google erfahren habe.

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen