21.07.2011

Frauenfussball


Kürzlich ging die Frauenfussball-WM in Deutschland zu Ende. 
Ich habe tatsächlich zwei, drei Spiele angeschaut. 
Dann nämlich, als die Schwedinnen spielten.
Frauenfussball bei uns fristet ja immer noch ein Schattendasein
 und wird kaum wahrgenommen.
Dank 'der Kleinen', die seit ein paar Jahren nicht nur begeistert, 
sondern auch sehr gut Fussball spielt, bin ich überhaupt informiert.
Ihr Berufswunsch ist klar: Fussballprofi!
Wie die Brasilianerin Marta, die vier Jahre im schwedischen Umeå gespielt hat.
Wie Birgit Prinz.
Wie der Star im schwedischen Team Lotta Schelin.




PS. Leider hat es dann nicht geklappt mit dem Sammeln von Paninibildchen.
PPS. Die waren nämlich nur im benachbarten Deutschland erhältlich...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen