25.07.2018

Zwischen Licht und Schatten


Hochsommer!
Den einen macht es nichts aus, in der flirrenden Hitze unterwegs zu sein.
Oder sich an die pralle Sonne zu legen.
Sie blühen auf...



Die anderen geraten in einen Zustand der Trägheit.
Und verbringen den Tag drinnen in einem abgedunkelten oder klimatisierten Raum.
Oder machen es sich bequem im Schattenwurf eines Baumes -
wie dieser sanft aussehende  Esel...




Kommentare:

  1. Der Esel schaut eher wie ein Hinübergegangener aus, finde ich.
    Am liebsten liege ich herum wie der Herr aus dem Holz, platt wie eine Badehosenflunder.
    Gruß im hohen Hachhochsommer

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das kann sehr verschieden sein.
    Oder in uns steckt vielleicht beides, die Lust der Sonnenanbeter und die Eselsgeduld mit dem doch fast schon lebensfeindlichen Hitzesommer.
    Kommen Sie gut durch den Tag, liebe Hausfrau Hanna!
    Herzlichen Gruss aus der noch wohltemperierten Schreibstube,
    Frau Q.

    AntwortenLöschen
  3. Ich sitze herum,
    liebe Sonja,
    aber immer im Schatten!
    Dazu geistige oder andere Nahrung ;)

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Eine Sonnenanbeterin,
    liebe Frau Q.,
    war ich nur in ganz jungen Jahren...
    Und ja, diesen Sommer kann als bedrohlich und feindlich angeschaut werden!

    Mit lieben Grüssen
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. schatten! ja! ja! ja! schatten!

    AntwortenLöschen
  6. Schatten,
    liebe Sylvia,
    heisst an solchen endlosen Sonnen- und Hitzetagen: L e b e n!

    Lieben Gruss vom Lande - bei Donnergrollen und leichtem Regen
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen