16.01.2020

Wintermild


Letzte Woche in Engelberg.
Schnee lag nur weit oben.
Einige junge Touristen aus China sowie wenige Tagestouristen,
die zu Fuss unterwegs waren.


Manchmal das Dröhnen eines Militärjets,
das die Stille der Bergwelt unterbrach.
Und ein paar Gleitschirmflieger,
die aus dem Blau des Himmels ins Grün des Tales hinunterschwebten...


PS. Im August 2016 sah das völlig anders aus.
PPS. Hier der Beitrag von damals!

Kommentare:

  1. Schön ist es wohl dort!
    Wieso so viele aus Asien - und wie interesselos sie sich im damaligen August gebärdeten! So lernt man nix über eine Kultur, doch wollen sie das überhaupt?
    Schöne Grüße bei unheimlich schönem Wetter von
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Engelberg,
      liebe Sonja,
      gehört nicht zu den mondänen Touristenorten wie etwa Gstaad oder St.Moritz.
      Deine Frage lässt auch mich ratlos zurück...
      So wie das Meiste, das sich ums Thema 'Reisen' dreht...

      Freitagsgruss von Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Über asiatische Touristen habe ich einmal gelesen, dass ihr Jahresurlaub nur 1-2 Wochen beträgt. In dieser kurzen Zeit wollen sie auf Reisen möglichst viel sehen und auf Bildern einfangen, um es zu Hause zeigen zu können (asiatische Länder sind oft Leistungsgesellschaften, das darf man nicht vergessen) und sich natürlich auch selbst noch einmal daran zu freuen.
    Seit dieser Dokumentation verstehe ich die hastenden Reisegruppen aus Asien besser und bin dankbar für mene 5 Wochen Jahresurlaub. :-)
    Europäisches Grüßle
    Anhora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist,
      liebe Anhora,
      eine einleuchtende Erklärung für die Eile der vielen asiatischen Touristen.
      Und mir kommt dieser Zweizeiler in den Sinn:
      Weiter weiter unermüdlich -
      nördlich östlich westlich südlich!

      Ich schicke dir ein langsames und liebes Grüssle über die Grenze
      Hausfrau Hanna

      Löschen