22.02.2011

Blogkontakte


Kürzlich erzählte ich einer gleichaltrigen Bekannten von meinen vielfältigen, bereichernden Kontakten, die ich dank Internet und Blog hätte.
Diese, eine Frau mit viel Bildung und wenig Zeit, wehrte fein ab:
"Das ist nichts für mich, denn ich begegne Menschen lieber from face to face."
Nun, das akzeptierte ich. Ich klärte sie auch nicht auf, dass sie wahrscheinlich 'Blog' mit 'facebook' verwechselt hatte... ;)

Übrigens hatte ich gestern wieder eine dieser spannenden virtuellen Begegnungen.
Dank Kim, der bloggt und Schwedisch spricht.
Er schickte mir per Mail diesen Artikel über die so gut wie ausgestorbenen  'hemmafruar' (Hausfrauen) in Schweden.

Und heute bekomme ich von Titus einen Kommentar, dem dieser Link beigefügt ist:




PS. Und so verteile ich heute in alle Himmelsrichtungen Umarmungen.
PPS. Gratis und völlig grippefrei... ;)

Kommentare:

  1. Danke Hanna!

    und danke auch für den Artikel, ich kannte bisher nur "Pappa ante portas"...

    aber die "Café latte pappas" haben auch was für sich!

    AntwortenLöschen
  2. Gern geschehen,
    Lisette!

    Und Morgen (denn heute ist Schluss mit Schreiben) mache ich mir ein paar Gedanken über diesen Artikel... :-)

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  3. ja, da bin ich gespannt!
    Ich habe den Artikel grad durchgelesen, an meine schwedische Freundin verschickt und obwohl hier bei uns das schwedische Modell immer als Vorzeigemodell herhalten muss; ich sehe auch die Schattenseiten...

    Familienzeit, Erziehungszeit, das kommt zu kurz...

    Man kann keine Kinder erziehen von abends 18 Uhr bis 20 Uhr...
    am Wochenende haushalten und alles dann reinpacken...
    geht nicht.

    irgendwas bleibt auf der Strecke und ich ahne und befürchte, dass dieses "Etwas" wichtiger ist als das "Bruttosozialprodukt".

    Wo ist der Mittelweg??

    AntwortenLöschen
  4. Ich huste und niese zurzeit wirklich so, als ob es mich bald ins Bett zwingt. Aber das begann schon, bevor Du hier alle gratis umarmt hattest...

    AntwortenLöschen
  5. 'Irgendetwas' bleibt wohl bei jeder Lösung auf der Strecke,
    liebe Lisette,
    der besagte Artikel drückt diese Ambivalenz auch deutlich aus.

    Kann deine schwedische Freundin so gut Deutsch?!?

    Jag är imponerad,
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. Oh - da bin ich froh,
    lieber Titus,
    ich stecke nicht gern andere Leute an...;-)
    Dir schicke ich ein herzliches 'Gute Besserung'. Drinnen bleiben, wenig tun, dafür viel Tee trinken, hilft meist ganz schnell.

    Herzlich Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen