14.02.2011

Ein anderer Wind

In der Stadt, in der ich wohne und lebe, weht politisch oft ein anderer Wind als im Rest der Deutschschweiz. Diese Windverhältnisse müssen mit der Weite des Flusses zu tun haben. Oder mit der Nähe zu den ausländischen Nachbarn Deutschland und Frankreich.
Gestern zum Beispiel sagte die Stadt JA zur Waffenschutzinitiative, die Mehrheit der Schweizer Kantone und die Mehrheit der Bevölkerung haben sie deutlich abgelehnt.

1980 wohnte ich noch dreissig Kilometer stadtfern im idyllischen Landdorf.
Ich suchte da eine neue Wohnung.
Bei der Besichtigung einer schönen Altbauwohnung liess mich etwas gruseln, was ich so noch nie gesehen hatte:
Im Schlafzimmer befanden sich vier oder fünf Gewehre. Sauber aufgereiht auf dem moosgrünen Spannteppich. Die Läufe auf das Ehebett gerichtet.
Wie es sich dabei wohl schlafen liess? Das hätte ich gerne gefragt, liess es dann jedoch sein.
Der Mieter, ein ruhiger, netter Schweizer, war Hobbyjäger und Mitglied im Schützenverein.
Schiessen seine Freizeitspassion.
Dreissig Jahre sind seither vergangen.
Geändert hat sich...
nichts.


PS. Ich liebe meine Stadt!

Kommentare:

  1. Ein Grund mehr wieder nach Basel zu ziehen.
    Regula

    AntwortenLöschen
  2. Herzlich willkommen gleich zweimal,
    liebe Regula:
    1. in 'Hausfrau Hannas' Blog und
    2. in der Stadt :-)

    Grüsse aus der Stadt
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen