27.02.2011

Vor 25 Jahren - der Mord an Olof Palme


Ich erinnere mich deutlich an meine ungläubige und erschrockene Reaktion auf die Nachricht von Olof Palmes Tod.
Der Politiker, Sozialdemokrat durch und durch und schwedischer Staatsminister war mir ein Begriff!
Und so konnte ich die tiefe Erschütterung nachvollziehen, die Schwedens Menschen erfasste.
Das war am 28.Februar 1986.
24 Jahre später besuchte ich in Stockholm Palmes Grab. Ein Besucher vor mir hatte Tulpen hingelegt.

Olof Palmes Grab bei der Adolf Fredrik-Kirche


Am späten Abend des 28.Februar wurde Olof Palme nach einem Kinobesuch genau an dieser Stelle am Sveavägen von einem Unbekannten ermordet.
Einen Moment lang beschlich mich ein seltsames, irreales Gefühl, da die meisten Fussgänger eilig und gedankenlos über die unscheinbare, kleine Tafel hinwegeilten...

 
Gedenktafel am Sveavägen:
'På denna plats mordades Sveriges statsminister Olof Palme'
('An diesem Platz wurde Schwedens Staatsminister Olof Palme ermordet')

Diese Schulklasse tat das nicht, sondern blieb im Gegenteil eine ganze Weile stehen, lauschte dabei den Worten ihres Lehrers.
Und irgendwie berührte mich der Gedanke, dass die jungen Menschen noch nicht auf der Welt waren, als Palme starb.

Geschichtsstunde



PS. 25 Jahre später lese ich in den DN (Dagens Nyheter) ein spannendes Interview, das mir Olof Palme wieder nah brachte. Hier geht es zum Interview, das DN mit dem Journalisten Henrik Berggren geführt hat.

PPS. Am Schluss des Interviews die Frage, die immer noch viele Menschen beschäftigt: "Wer, glaubst du, hat Olof Palme ermordet?"
Der Journalist antwortet mit dem kurzen Satz: "Ich habe mich dem Leben gewidmet, nicht dem Tod."




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen