30.06.2011

Im Schneckenhaus

Sommertage, an denen sich eine Glocke aus feuchter Hitze über die ganze Stadt legt, sind nichts für mich.
Ich mutiere zur Schnecke, ziehe mich ins Haus zurück, lasse die äusseren und inneren Rollläden hinunter und bin unleidig und nicht ansprechbar.
Erst wenn der Regen kommt und ein frischer Wind durch die Bäume bläst, strecke ich die Fühler wieder aus...


PS. Gestern Abend kam endlich der Regen!
Mit offenen Fühlern schickt und verteilt eine wie frischgeborene Hausfrau Hanna Grüsse in alle Himmelsrichtungen :-)

Kommentare:

  1. uch ich habe mich über den Regen gefreut. Bei uns hat es richtig "g'seicht". - herrlich...

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön,
    lieber Herr Muger,
    dass sich endlich noch jemand über den Regen freut :-)))

    Einen lieben Gruss
    von Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen