19.06.2018

Stockholmepisoden (1)



Ich bin wieder zurück.
Vom Stockholmer Sommer mit den langen, hellen Nächten.
Ich brauche noch etwas Zeit, um ganz anzukommen.
So viele Eindrücke: Schönes. Gutes. Fröhliches.
Aber auch nachdenklich Stimmendes.




PS. Der in Schweden sehr bekannte und beliebte Dichter und Komponist Carl Michael Bellmann (1740 - 1795) führte ein leichtsinniges Leben, gab das Geld mit vollen Händen aus, liebte die Frauen und trank gern und viel.

PPS. Er muss jedoch auch eine ganz andere, eine tief melancholische Seite gehabt haben, die er in diesem Lied gezeigt hat:


Träd fram du nattens Gud att solens lågor dämpa,
Bjud stjernan på din sky mot aftonrådnan kämpa,
Gör ljumma böljan kall,
Slut ögats förlåt till, kom lindra kval och krämpa,
Och blodets heta svall.

(...)

Tritt vor, du Gott der Nacht, um die Flammen der Sonne zu dämpfen
Lass den Stern auf deiner Wolke gegen das Abendrot kämpfen
Mach die lauwarme Woge kalt
Schliess das Auge, komm und lindre Qual und Krämpfe
und den heissen Schwall des Blutes.

(...)


Kommentare:

  1. gruezi:-)))! schön, dass es schön war! freu mich schon auf weiteres...
    nun leb dich schön wieder ein!
    viele grüße vom Maschsee
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Wie fein, liebe Hausfrau Hanna: Sie sind zurück!
    Und haben bestimmt noch einige spannende Eindrücke und Episoden für uns im "Gepäck".
    Ich freue mich auf dies und das und jenes aus Stockholm.
    Das musikalische Mitbringsel ist sehr schön.
    Aber jetzt müssen Sie sicher erst mal wieder tief Luft holen in Basel und das Erlebte sortieren. Viel Spass dabei und herzlichen Abendgruss,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  3. Willkommen zurück, meine Liebe! Ich kann mir denken, dass wir bald ein paar interessante Impressionen sehen werden. Ich freu mich schon drauf! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar, diese Lieder und Texte von Bellmann, ich kenne sie schon lange, Hannes Wader singt sie. Zum Lachen und zum Weinen, sie wecken in mir Sehnsucht nach langen hellen Nächten.

    AntwortenLöschen
  5. Sich daheim wieder einleben, alles sacken oder wiederaufleben lassen...von Reiseeindrücken berichten und der schönen Momente gedenken. Jaja.
    Abendgruß von Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Grüezi,
    liebe Sylvia,
    aus der Landidylle winke ich dir zu und schicke dir einen herzlichen Gruss ans Ufer des Maschsees :)

    Landfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Das tief Luftholen,
    liebe Frau Quer,
    fällt hier auf dem Land viel einfacher :)
    Mit Ruhe kann ich nun die Episoden aus dem Rollkoffer auspacken, sortieren und aufschreiben.

    Liebe Grüsse und in Begleitung des Plauderbächleines
    Landfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Danke,
    meine liebe Anhora,
    für dein Willkommen!
    Dann werde ich mich sogleich ans Schreiben machen... und hoffe, das wird was ;)

    Liebes Grüssle von etwas weiter weg als üblich
    Landfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie schön,
    liebe/r Quercus,
    noch jemand, der/die die langen, hellen Nächte liebt und Bellmann kennt und mag!:)
    Dass Hannes Wader dessen Lieder singt, wusste ich. Ich meine, dass eines heisst:
    "So trolln wir uns..." o.ä.?

    Danke für den 1.Kommentar und einen herzlichen Gruss
    Landfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  10. Schön,
    liebe Sonja,
    hast du das gesagt und beschrieben! Genau so sehe und fühle ich es auch.
    Das Ankommen und Einleben fällt mir hier auf dem Land auch ganz leicht und ich träume nachts ganz tief...

    Lieben Gruss
    Landfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  11. Sie sind zurück aus dem hohen, gerade sehr lichten Norden.
    Bin gespannt auf ihre Erzählungen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. Zurück,
    liebe Petra,
    oder tillbaka!
    Dann hoffe ich, meine Erzählungen 'kommen an' ;)

    Liebe Grüsse
    Landfrau Hanna

    AntwortenLöschen