27.10.2018

Touristin in der eigenen Stadt (4)


Nervenkitzel. Adrenalinausstoss. Freifallturm. Riesenrad.
Grillwürste. Raclette. Käseküchlein. Magenbrot. Marroni. Zuckerwatte.
Heute Punkt 12 Uhr beginnt sie wieder -
die schönste Zeit in Basel:
Die Herbstmäss!



PS. Hier der Beitrag vom letzten Jahr!

Kommentare:

  1. Hach, wie schön! Ich würde nur zu gern den Marktduft in Basel für ein Weilchen beschnuppern.
    Für den Collie auf dem Bild heisst es wohl: tapfer sein und leer schlucken. :-)
    Ihnen einen schönen Regentag, liebe Hausfrau Hanna!
    Lieben Gruss,
    Frau Q.

    AntwortenLöschen
  2. P.S. Was ist mit der Fasnacht, werte Hausfrau Hanna?
    Gibt es zwei oder mehr schönste Zeiten in Basel?
    Ich würde mich nicht wundern. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Viel Vergnügen dabei!
    (Der Hund muss sich wohl ziemlich zurückhalten …)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. "Nervenkitzel. Adrenalinausstoss. Freifallturm. Riesenrad."
    Hmm, ist das die Gefühlswelt des treu dreinblickenden Hundes ob der Köstlichkeiten, die der Mensch da verputzt? Weil sein Schälchen unterm Tisch ist ja leer !! :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hätte wohl,
    liebe Frau Q.,
    dem so lieb blickenden und bettelnden Hund nicht widerstehen können...
    Aber Frauchen konnte es ;)

    Lieben Gruss in den Sonntag
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. PS.
    Stimmt, Frau Quer!
    Die Fasnacht ist ja auch noch!!
    Und wird sogar offiziell als 'die drei scheenste Dääg' bezeichnet!!!
    Aber eins nach dem andern...
    Setzen Sie Ihren Wunsch doch einfach in die Tat um und schnuppern Sie Mässluft vor Ort! :)

    AntwortenLöschen
  7. Was für,
    lieber Bobsmile,
    gute beobachtende Augen du hast! Das unscheinbare Schälchen unter dem Tisch habe ich völlig übersehen... ;)

    LIeben Gruss in den Sonntag
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Danke,
    liebe Petra,
    die erste Mässrunde mit einem Chäschüechli vom Stand ist bereits hinter mir...
    Und weitere werden folgen :)

    Lieben Gruss nach München
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen