Vergänglichkeit (1)

31.10.2018


Es schmerzt,
wenn Beziehungen zerbrechen,
wenn Freundschaften sich auseinandergelebt haben,
wenn Wege sich trennen, die man zusammen gegangen ist.
Christine Busta schrieb ein Gedicht dazu  -
und fast am Ende dieser eine Satz,
der aufhorchen lässt
und nachklingt:

"es bleibt und wird zu erfülltem Leben."


Bild aufgenommen beim Riesenrad auf der Herbstmäss 2018



Inmitten aller Vergänglichkeit

Einmal wichtig gewesen zu sein,
für jemanden, der einem selber
so wichtig war, dass man glaubte,
alles vorher sei unwichtig gewesen,
und nichts könnte nachher wichtiger werden
als dieses eine Mal –
es bleibt und wird zu erfülltem Leben.

Auch wenn man es längst vergessen wähnt.


Christine Busta, 1915 - 1987, österreichische Lyrikerin
aus ‚Inmitten aller Vergänglichkeit'  Otto Müller Verlag, Salzburg 1985

6 Kommentare:

Quer hat gesagt…

Oh ja, das ist das Wichtigste überhaupt: Menschen zu kennen, die uns und wir ihnen wirklich wichtig sind.
Alles drum herum kann dann ins Wanken geraten...
So schön, das Messe-Nostalgie-Bild, liebe Hausfrau Hanna!
Herzlichen Gruss an den belebten Rhein,
Frau Q.

stempellotta hat gesagt…

Das ist ein wunderbares Gedicht und beschreibt sehr genau, wie ich mich fühle. Das sagt mir, ich bin nicht allein mit der Erfahrung .... gut zu wissen!
Herzlichen Dank und Gruß von Annelotte

PepeB hat gesagt…

Da schließe ich mich meinen Vorrednerinnen an und füge noch hinzu:
Mir war bisher nicht klar, dass Abschiede dem Leben auch etwa hinzufügen, während sie nehmen.
Das ist ein tröstlicher Gedanke.
Liebe erfüllte Grüße
Petra

Hausfrau Hanna hat gesagt…

So ist es,
liebe Frau Q.,
sie sind das Allerwichtigste überhaupt und stehen an erster Stelle: Die Beziehungen!

Und eine Nostalgiefahrt auf dem Riesenrad mit Weitsicht über die Stadt steht oben auf der Liste... :)

Herzlichen Gruss in den 1.November
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Mir,
liebe Annelotte,
ging es beim (mehrmaligen) Lesen des Gedichts wie dir!
Ja, Christine Busta hatte eine Sensibilität und ein tiefes inneres Wissen, wie Menschen sich fühlen. Und fand dafür Worte...

Danke für diesen deinen ersten Kommentar und einen herzlichen Gruss
Hausfrau Hanna

Hausfrau Hanna hat gesagt…

Diese Sicht,
liebe Petra,
schien mir erst fremd... und erschloss sich mir gefühlsmässig erst bei erneutem Lesen.
Ja, es hat etwas Tröstliches!

Herzlichen Gruss in den Allerheiligentag
Hausfrau Hanna