19.09.2019

Dieses 'Müssen'...


Es ist mir bewusst, dass ich mich wiederhole.
Aber es muss wieder einmal gesagt sein:
Was gibt es Schöneres als Bücher?
Als Bücher zu lesen? 
Und Bücher zu kaufen?
Eben!
Gestern kaufte ich in meinem Lieblingsbuchladen gleich zwei.
Ein Taschenbuch von John Burnside "In hellen Sommernächten".
Sowie ein neu erschienenes Buch, bei dem mein Gesicht ganz hell wurde vor Freude:
"Türen auf! Spiritualität für freie Geister" von Lorenz Marti.



PS. Einen weiteren Buchtipp von 'Wildgans' gebe ich ebenfalls gern weiter:
Doris Dörrie 'Leben, schreiben, atmen'.

PPS. Ich werde heute oder morgen nochmals in die Buchhandlung gehen... müssen! ;)

PPPS. Genau in diesem Moment klingelt übrigens eine Mail herein: Ein Newsletter der BuchBasel...


Kommentare:

  1. HalloHausfrauHanna

    Lesen ist zusammen mit Musikhören tatsächlich etwas vom Besten im Leben. Danke für den Lesetipp: Lorenz Martis Buch besorge ich mir. Als Freigeist behagt mir der Untertitel.

    Gruss vom Pesche

    AntwortenLöschen
  2. haha! seltsam seltsam. grad gehts mir ganz genau so. allerdings baue ich auch gerade so stapel und stapelchen ab, die schon ganz lange warten:-))).
    viel spaß beim auswählen und lesen. ab aufs sofa;-).
    liebe grüße vom Maschsee

    AntwortenLöschen
  3. Das Doris Dörrie Buch klingt interessant, da werde ich sicher mal reinschnuppern … Vorher "MÜSSEN" aber noch ein paar andere Bücher vom Stapel neben dem Bett gelesen werden (darunter "Denken wie Einstein", sehr anregend, über verschiedene Denk-Arten!) …
    Herzliche Abendgrüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hausfrau Hanna,
    seit 2 Jahren besitze ich einen eReader, und nie habe ich so viel gelesen wie seither! Weil man das Gerät überallhin leicht mitnehmen kann, und weil man im Bett auch dann lesen kann, wenn der Mensch neben einem schlafen will. Die Displaybeleuchtung reicht völlig aus.
    Ein Leben ohne Lesen ist unvorstellbar. :-)
    Belesenes Grüßle
    Anhora

    AntwortenLöschen
  5. Von Doris Dörrie lese ich gerade ein Jugendbuch. Extrem sprachstark. Sehr kreativ und fantasievoll. Völlig anders als andere Bücher. Sprich: Ich bin begeistert.

    @Anhora: Mir geht es ähnlich. Ich lese immer mehr auf dem e-Reader. Das ist allerdings brandgefährlich. Weil dieses "ich will es JETZT" so leicht umzusetzen ist.

    AntwortenLöschen
  6. Auf Ihre Bücher, liebe Hausfrau Hanna!
    Mein letztes, für das ich mich begeisterte, war "Das lässt sich ändern" von Birgit Vanderbeke.
    Frohen Gruss,
    Frau Quersatzein

    AntwortenLöschen
  7. Da stimme ich,
    lieber Pesche,
    mit dir 100% zu :)
    Lorenz Martis Bücher, Texte und Gedanken zu Spiritualität und Religion gehören für mich seit Jahren dazu und geben mir Anstösse.

    Gruss von Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Jaaaaa,
    liebe Sylvia,
    die Stapel, drei an der Zahl, gehören dazu! Auch neben meinem Bett! Zudem sehen sie sehr schmuck aus! Ob ich sie je abtragen werde und abtragen kann?
    Spielt keine Rolle!

    Und so schicke ich dir mit Vorfreude aufs Lesen liebe Grüsse an den Maschsee

    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  9. "Denken mit Einstein",
    liebe Petra,
    tönt in meinen Ohren auch sehr verlockend.
    Und ich merke gerade, wie ich fast nicht widerstehen kann. Und wer weiss, ob ich nach dem wundervollen Buch von Lorenz Marti (in das ich ganz vertieft bin) nicht doch noch in 'Einsteins Gedanken/Denken' hineinschnuppere...

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe es mir,
    liebe Anhora,
    auch schon überlegt. Das mit dem eReader!
    Ich merkte dann einfach, dass ich ein Buch in den Händen halten muss.
    Und noch nciht bereit bin, auf dieses 'sinnliche' Erlebnis zu verzichten.
    Wer weiss, wer weiss, ob nicht dereinst...?
    Beim Smartphone habe ich mich auch ganz lange gesperrt und geweigert ;)

    Liebes Grüssle über die Grenze
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  11. Von Doris Dörries Büchern,
    liebe Alice,
    (und es waren einige) war ich ebenfalls begeistert! :)
    Das Jugendbuch jedoch kenne ich nicht.

    Liebe Grüsse in die Ostschweiz
    Hausfrau Hanna

    PS, Übrigens war Anhora wohl zur gleichen Zeit wie du im Piemont.
    PPS. Wandernd und lesend... ;)

    AntwortenLöschen
  12. Ehrlich,
    liebe Frau von Quersatzein,
    von Birgit Vanderbeke habe ich (noch) nichts gelesen.
    Der Titel spricht und springt mich an...
    Zum Glück gibt es auch noch die grosse, öffentliche Bibliothek!

    Lieben Gruss in den sonnigen Morgen
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen