22.09.2019

Stadtattraktion!


Gestern Samstag.
Nach einer 'fika'
(schwedisch für 'KaffeemitSchwätzchen')
verabschieden wir uns auf dem Marktplatz mit einer 'kram'
(schwedisch für Umarmung).
 Gutgelaut und beschwingt gehe ich den Rheinsprung hoch.
In der Augustinergasse  kommt mir eine grosse Touristengruppe entgegen.
Zuvorderst eine Nachbarin, die Stadtführungen macht.
Wir winken uns zu.
Als ich an der Gruppe vorbeigehe,
rufen mir viele der Touristen ein freundliches "Hello neighbour!" zu,
das ich mit einem fröhlichen "Hello!" erwidere.
Fast komme ich ins Grübeln beim Weitergehen:
Woher die bloss gewusst haben,
dass ich eine Nachbarin ihrer Stadtbegleiterin bin... 



Sitzbank in der Innenstadt



PS. Nach kurzem Nachdenken weiss ich warum, und ich muss lachen...





Kommentare:

  1. Eine sympathische kleine Geschichte ist das, liebe Hausfrau Hanna.
    Vielleicht ist diese Gruppa ja an ihrem Haus vorbei gekommen, oder es war gar eine schwedische Gruppe, der die Nachbarin von ihrer Liebe zum nordischen Land erzählte...

    Wie auch immer, haben Sie einen fröhlich gestimmten Sonntag!
    Lieben Gruss,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  2. Und warum das Lachen, die Bank betreffend?
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Hi hi,
    liebe Frau Quer,
    nein, meine Nachbarin führte keine Reisegruppe aus Schweden durch die Altstadt.
    Sondern eine aus England oder den USA.
    Ich lachte, als ich begriff, dass die ganze Gruppe mit Ohrstöpseln unterwegs war. Und meine Nachbarin wohl alle so informierte, wer ich war:
    My neighbour! ;)

    Haben auch Sie einen fröhlich gestimmten Start in die neue Woche,
    kram Hausfrau Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Mein Lachen,
    liebe Sonja,
    betraf die Reisegruppe und hatte nichts mit der Bank zu tun.
    Ich fand für den kleinen Blogbeitrag einfach kein passenderes Bild... ;)

    Lieben Gruss in die neue Woche
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. hihi, Frau Quer ist findig! auch ich hab gegrübelt und
    das rätsel nicht lösen können. sehr lustig. die bank gefällt mir
    gehn wir da mal hin?
    lieber morgengruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Manchmal,
    liebe Sylvia,
    liegt des Rätsels Lösung auf der Hand - bzw. im gestöpselten Ohr ;)
    Diese Innenstadtbänke werden übrigens rege benutzt für kleine Auszeiten vom Stadtleben und Shoppen...
    Da setzen wir uns auch hin!

    Lieben Gruss in den Montag aus dem wie 'frischgewaschenen' Basel
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Auf Ohrstöpsel wäre ich nun nicht gekommen (man, die neue Technik!), aber ich dachte mir schon, dass Ihre Frau Nachbarin der Gruppe eine Erklärung gegeben hat. Schön, deren spontane Reaktion!
    Liebe Grüße zum Wochenauftakt
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. So ist das heute,
    liebe Petra,
    man/frau geht 'verstöpselt' an eine Führung ;)
    Und verpasst so nichts vom Gesagten und die Stadtführung kann in moderatem Ton erzählen...
    Dank dieser kleinen Episode habe ich das nun auch begriffen :)

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen