07.06.2020

Kluge Sätze (5)

Es genügt, einfach zu schauen. Lange zu schauen.
Immer wieder zu schauen und die Bilder auf sich wirken zu lassen.
Poesie erschliesst sich allein in der Hingabe.
Der Verstand darf für einen Augenblick ruhen.
Das Herz weiss mehr.

Lorenz Marti, 1952 - 2020, Schweizer Autor und Publizist
aus 'Türen auf! Spiritualität für freie Geister' , Herderverlag 2019


Seit ich blogge, und das sind immerhin schon zehn Jahre, befindet sich Lorenz Martis Website auf meiner Liste 'Gern besuchte Seiten'. 
Sein letztes Buch 'Türen auf!' erschien im vergangenen Herbst. Ich kaufte es. Wie bei allen seinen Büchern las ich langsam, mit vielen Pausen zum Nachdenken. 
Das Buch steht unterdessen im Büchergestell.
Mit vielen von Bleistift angestrichenen Stellen. Mit Ausrufezeichen und Fragezeichen. Mit kleinen, etwas unbeholfenen Zeichnungen und eigenen Gedanken. 

Gestern, ich war unterwegs im Grünen, erhielt ich von einem Freund die Nachricht, dass Lorenz Marti gestorben ist. Am Ende eines schönen Tages und völlig unerwartet.


PS. Hier ein kleiner Blogbeitrag vom September 2019 zu Lorenz Martis Buch 'Türen auf!' 


Kommentare:

  1. Ein wunderbar poetischer, kluger Text ist das, liebe Hausfrau Hanna, der durch den plötzlichen Tod von Lorenz Marti eine tiefe Traurigkeit, aber auch Schönheit erfährt.
    Mögen für ihn neue Türen oder Räume aufgehen!

    Ihnen ein Dankeschön für diese schöne Würdigung und liebe Grüsse übers regennasse Land,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,
      liebe Frau Quer,
      Lorenz Marti hat hier Worte gefunden, die ohne Umweg direkt ins Herz gehen. So wie auch Gedichte es tun.

      Ihnen einen schönen Tag und liebe Grüsse
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Oh, wie arg sehr traurig.Nun mache ich mich auf den Weg, seine Bücher kennenzulernen!
    Nachtgruß von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein schöner Vorsatz,
      liebe Sonja,
      ist das, dieses dich auf den Wegmachen!

      Morgengruss von Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. Poesie als kleine Pause für den Verstand und Balsam fürs Herz, das ist sehr schön. Die Nachricht von Lorenz Martis Tod betrübt, und doch hinterlässt er mehr als einen Hauch seines Seins und seiner Gedanken.

    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Lesen,
      liebe Petra,
      seiner Texte entstanden wie von selbst tägliche Ruhepausen.
      Ich werde Lorenz Marti vermissen.

      Herzliche Grüsse
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  4. Traurig das ein Mensch so jung stirbt, der so achtsam lebte. Er hätte sicher noch viel zu sagen gehabt. So werden wir seine Texte umso aufmerksamer lesen. Ich kannte seine Bücher nicht und werde mir gleich eines kaufen. Lange hinschauen ist wichtig, deshalb habe ich in den vergangenen Wochen manches entdeckt, das ich vorher übersehen hatte.
    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So erging es mir,
      liebe Roswitha,
      in den vergangenen Wochen ebenfalls: Ich habe aussen und innen viel 'Neues' gesehen und mitgenommen.
      Ich wünsche dir ein schönes Lesen mit einem von Lorenz Martis Bücher :)

      Liebe Grüsse
      Hausfrau Hanna

      Löschen