21.04.2021

Zwischen zwei Haltestellen (133)

Gestern im 16er-Tram.
Zehn Kinder zwischen etwa drei und sechs Jahren
sitzen ruhig auf ihren Plätzen.
Zwei Mädchen schauen zusammen ein Heftli an.
Die Kindergruppe wird begleitet von drei jungen Tagesstättepersonen.
Plötzlich ertönt eine helle Glockenstimme,
die auf der stets gleichen Silbe ein Lied singt:
"Na na naa, na na naa,
na na na na naa!"
Es ist der Kleinste aus der Kindergruppe.
Der etwa dreijährige Junge kniet auf dem Sitz und
singt für die hinter ihm sitzenden Kamerädchen ein Lied.
Er wiederholt es immer wieder.
Einen Moment lang stutze ich.
Überlege.
Und dann fällt mir der Liedtitel ein.
Der kleine, pausbackige Junge, 
der so fröhlich in die Welt strahlt, 
singt: "Jingle bells!"


 

Kommentare:

  1. Wie herzerfrischend, liebe Hausfrau Hanna!
    Ja, so einen feinen Frühlingstag darf man ruhig gesanglich einläuten!
    Einen fröhlichen Gruss zu Ihnen in die Stadt,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Weihnachtslied,
      liebe Frau Quer,
      (das mich zuerst stutzen liess) war einfach stimmig! Und der kleine Sänger in den knallorange leuchtenden Turnschuhen war einfach bezaubernd :)

      Einen herzlichen Gruss aus der Stadt
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Wie lieb! Und womöglich hat er Frühlingsglocken im Sinn … (Es ist wahrscheinlicher die schöne Melodie, die ihn so begeistert.)
    Herzlich in den sonnigen Tag
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch,
      liebe Petra,
      dass dem Kleinen die eingängige Melodie geblieben war vom vergangenen Weihnachtsfest... eine fröhliche Reminiszenz! :)

      Herzliche Grüsse in den Donnerstag
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. Das ist total herzig und schön, bringt Schwung in meinen Tag. DANKE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. GERNE,
      liebe Sonja,
      ja, der Kleine mit den dunkelblonden Haaren war total herzig.
      Ich hätte ihn 'fressen' können...

      Lieben Gruss in den Donnerstag
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  4. oh wie schön ist das, so bewegend mit allem. danke für diese tramfahrtbegleitung! einen guten tag wünscht roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen,
      liebe Roswitha,
      ich habe mich einfach nur gefreut, wieder einmal im Tram etwas so Kindlichbezauberndes zu erleben :) Es ist sehr selten geworden...

      Auch dir einen guten Tag und liebe Grüsse
      Hausfrau Hanna

      Löschen