13.07.2019

Am schönsten Berg in Basel


Am Spalenberg.
Ich mag diese Altstadtgasse.
Und gucke gern in die Schaufenster der kleinen, hübschen Läden. 
Gestern habe ich auch das Fotoapparätchen wieder einmal dabei.
Es liegt griffbereit in meiner Hand.
Und ich knipse drauflos.



Vor der 'PETITE SACOCHE' betrachte ich kurz das Ausverkaufsangebot.
Als ich mich umdrehe, spazieren drei Frauen vorbei.
 "Ist das nicht...? Das ist doch...?"
Tatsächlich, sie ist es!
 Ich kann nicht anders und knipse ein Bild.
Von der Frau mit der grossen, roten Tasche.



PS.  Ganz diskret selbstverständlich ;)





Kommentare:

  1. dank für den hübschen schaufensterbummel. schön, gell, wenn die sonnenverbrutzelten lebensgeister wieder aufblühen, das fotoapparätchen schön klickt wie geschmiert bei all den attraktiven guckangeboten.
    ahnen tu ich glaub ich auch, wer die frau mit der roten tasche ist. wissen nicht. aber das macht ja nix.
    lieber gruß
    Sylvia vom Maschsee

    AntwortenLöschen
  2. Und wer ist die Dame mit der roten Tasche?
    Besonders bekannt vielleicht nur in Ihrem Land! Odrrr?

    Frühabendgruß von Sonja

    AntwortenLöschen

  3. Ihr Spürsinn und Ihre schnelle Reaktion kommt Ihnen bei solchen Schnappschüssen zugute. :-) Ist es dem Emil seine Frau vielleicht?
    Frohen Sonntagsgruss und nochmals ein Dankeschön, liebe Hausfrau Hanna, - Sie wissen schon...
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
  4. Treffend beschrieben,
    liebe Sylvia,
    hast du den momentanen Zustand :))
    Ob du richtig liegst mit deiner Vermurung, die wohl in die gleiche Richtung geht wie Frau Quer?
    Ein bisschen Geduld noch, ich werde das Rätsel auflösen ;)

    Lieben Gruss
    von Hausfrau Hanna am Spalenberg

    AntwortenLöschen
  5. Die Taschenfrau ist tatsächlich,
    liebe Sonja,
    (nehme ich zumindest an) nur in der Schweiz bekannt.

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. Spürsinn,
    liebe Frau Quer,
    und ein gutes Gedächtnis für Gesichter und Menschen, so würde ich es beschreiben.
    Es war übrigens nicht die Frau vom Emil.
    Sondern eine unserer drei Bundsrätinnen. Sie ist am längsten im Amt. Und die Frau des Schriftstellers Lukas Hartmann.

    Lieben Sonntagmorgengruss zurück an Sie
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Oh, jetzt, wo Sie es sagen, ja klar!
    Danke für die Rätsellösung und das schöne Bild. Eigentlich erstaunlich und erfreulich, dass so eine Szenerie möglich ist, ganz ohne Bodygards und so... Wunderbar!
    Frohen Gruss nochmals.

    AntwortenLöschen
  8. aaaach. ich dachte wirklich, es sei die frau vom Emil:-)))).

    AntwortenLöschen
  9. Genau dasselbe,
    liebe Frau Quer,
    habe ich still für mich auch gedacht:
    Beeindruckend, dass sich eine Spitzenpolitikerin bei uns ohne Bodyguards im öffentlichen Raum bewegen kann.
    Schön ist das!

    Lieben Gruss in die neue Woche
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  10. Das,
    liebe Sylvia,
    habe ich mir gedacht, dass du das gedacht hast...
    Ich halte Ausschau ;)

    Lieben Gruss
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen