23.08.2019

Schwedisches (9) Die Hausmannskost mit der schwierigen Aussprache!


Die schwedische Sprache hat eine grosse Schwierigkeit,
und das ist die Aussprache.
So wird das Fleischbällchengericht
(das man dank der IKEA-Restaurants auch hier kennt)
stets falsch ausgesprochen:
K.ö.t.t.bullar, wie es geschrieben wird.
Was irgendwie eklig tönt.
Dabei schmecken die kleinen Fleischbällchen ganz lecker.
Traditionell werden sie mit Kartoffelstock (potatismos), 
dünn geschnittenen, eingelegten Gurkenscheiben und
Preiselbeermarmelade (lingonsylt) serviert:




PS. Was sein muss, muss sein - die richtige Aussprache nämlich.
PPS. 'Kött' (Fleisch) wird 'schött' ausgesprochen.
PPPS. Heute ist übrigens in Schweden der 'Tag der Fleischbällchen'.
PPPPS. Oder der 'köttbullens dag' :)





Kommentare:

  1. Sieht "anmächelig" aus, das Fleischbällchengericht, liebe Hausfrau Hanna.
    Auch wenn bei mir der Appetit noch zu wünschen übrig lässt.
    Lieben Dank nochmals für Ihre zauberhaften Wünsche und schöne Grüsse in den runden Fleischgelüste-Tag,
    Frau Q.

    AntwortenLöschen
  2. Ein Hoch auf die Fleischbällchen! (Auch wenn ich schon lange nicht mehr im besagten Möbelhaus war! Aber Preiselbeermarmelade habe ich immer im Haus!)
    Liebe Grüße
    Petra
    (Heißt "sylt" Marmelade? Ich frage, wegen der Insel in der Nordsee …)

    AntwortenLöschen
  3. Ich meide das Möbelhaus, liebe aber die Fleischbällchen, daher mache ich sie einfach selbst. Ich vermisse die wunderbaren Haferkekse von Ikea, die kann ich nicht.
    Freundliche Grüße und ein gemütliches WE wünscht Roswitha

    AntwortenLöschen
  4. Dann wünsche ich Ihnen,
    liebe Frau Quer,
    dass Ihr Appetit bald schon zurückkehrt. Und Sie dann mit einem gluschtigen Gericht verwöhnt werden:)

    Liebe Grüsse,
    kram Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  5. Jaaaa,
    liebe 'ab nach Hause,
    oder 'smaklig' wie man auf Schwedisch sagt!

    Gruss und kram
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  6. 'Sylt',
    liebe Petra,
    ist tatsächlich eine Konfitüre/Marmelade, die aus Beeren gemacht wird:
    Also aus Himbeeren (hallonsylt), Erdbeeren (jordgubbssylt), Preiselbeeren (lingonsylt).

    Ob die Insel Sylt und die Beerenmarmelade 'verwandt' sind, weiss ich jedoch nicht...

    Liebe Grüsse,
    kram Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  7. Einmal im Jahr,
    liebe Roswitha,
    (und zwar immer anfangs Advent) muss er sein:
    Der Besuch in Schweden, bzw. in der IKEA !;)

    Selbstgemachte Köttbullar sind natürlich die leckersten und besten!
    Da läuft mir das Wasser im Munde zusammen.

    Liebe Grüsse,
    kram Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen