23.05.2020

Gutes Raumgefühl...


Bei einem Spaziergang dem Rhein entlang in der Zeit des Shutdowns.
Ich schaue einer Entenmutter zu, 
die mit ihrem Nachwuchs einen Ausflug macht.
Die Kleinen bewegen sich so quirlig und lebhaft, 
dass ich dreimal ansetzen muss, um sie zu zählen:
Es sind sechs!

Der Ausflug in die Weite des Rheins hat sie wohl ermüdet.
Die Mutter bemerkt es und wechselt die Rolle: 
Sie übernimmt nun
 (nachdem sie zuvor die putzmuntere Schar nur begleitet hat)
ganz klar die Führung.
Ein Sprung!
Und schon steht sie auf der künstlich angelegten Steininsel.
Zuerst scheint sie die drei Erpel zu ignorieren.
Und ist ganz auf ihre Jungen bezogen.

Dann plötzlich geschieht etwas, was mich verblüfft.
Die Entenmutter dreht sich um und scheucht couragiert die drei 'Männer' weg.
Diese gehorchen und schwimmen davon...

Die Jungen sind noch zu klein und zu unbeholfen,
um es bis zur Mutter zu schaffen.
Sie bleiben unten auf dem schmalen Mäuerchen.
Werden ganz ruhig und schmiegen sich aneinander -
während die Mutter über ihnen die Umsicht hat
und so um sie herum wie einen Schutzraum bildet...


PS. Leider habe ich nicht herausgefunden, zu welcher Entenart die Familie gehört.

Kommentare:

  1. das macht gerade sehr viel freude, stimmts, den enten, den gänsen zuschauen bei der beaufsichtigung ihrer puschligen kinder. das ist ja eine zarte, aufmerksame dokumentation!
    viele grüße vom maschseeufer
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir schauten,
      liebe Sylvia,
      dieser Entenmutter lange zu. Und waren hell begeistert, wie umsichtig und aufmerksam sie mit ihrer 'Brut' umging.
      Anschauungsunterricht vom Feinsten! :)

      Viele Grüsse vom Rheinufer ans Maschseeufer
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  2. Eine wunderbare Familiengeschichte ist das, liebe Hausfrau Hanna. Man nimmt richtig Anteil am Leben der Mutter und ihren Schützlingen.
    Die Erpel sind wohl Stockenten, aber bei Frau Entenmama kann ich nicht erkennen, zu welcher Art sie gehört.
    Ihnen ein schönes Wochenedne und herzliche Grüsse,
    Frau Quer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stockenten,
      liebe Frau Quer,
      sind die einzigen Enten, die ich mit Sicherheit kenne.
      Die Entenmutter jedoch konnte ich nicht einordnen. Sie hatte übrigens ein feines 'Tschüppeli' auf dem Kopf ;)

      Ihnen einen schönen Sonntag mit vielen Entdeckungen in der Natur und liebe Grüsse
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  3. HalloHausfrauHanna
    Raumgefühl brachte ich bis jetzt immer in Verbindung mit Architekten und Innendekorateurinnen.
    Aber mit einer Ente hätte ich es nie in Verbindung gebracht ;-)
    Wieder eine beeindruckende Geschichte, die du da einmal mehr schreibst.

    Gruss vom Pesche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich brachte,
      lieber Pesche,
      die Ente auch zum Staunen!
      Raumgefühl haben wir übrigens alle und es hat mit Nähe, Distanz, Begegnung, Abgrenzung etc. zu tun.

      In diesem Sinn: Hab einen schönen Sonntag mit dir und deinem Umfeld
      Hausfrau Hanna

      Löschen
  4. Raum nicht nur für sich, sondern auch für die Jungen schaffen, das kann die Entenmutter gut. Sie ist ganz schön durchsetzungsstark, das ist herrlich anzusehen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Sich den Raum,
    liebe Petra,
    nicht nur schaffen, sondern ihn auch zu nehmen -
    das hat mich doch echt beeindruckt.
    Ja, wir können von der Tierwelt so einiges 'abgucken' ;)

    Liebe Grüsse nach Deutschland
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen